Donnerstag, 31. Januar 2013

Update Omniblend - Vitamix Behälter

Eine kleine kurze wichtige Zwischenmeldung....

Wer auch so ein "Fuchs" sein will wie ich und sich den Omniblend mit Vitamix Behälter kaufen möchte..... verwirft seine Idee einfach mal ganz schnell wieder oder kauft sich alle 2 Wochen einen neuen Vitamix Behälter. Meinen ersten Bericht habe ich mal rausgenommen um niemanden zu verleiten^^

Einzelheiten folgen beizeiten.

Liebste und frustrierte Grüße!


Rohvolution 2013

Vom 16.-17. März 2013 findet in Berlin die Rohvolution 2013 statt! Wer geht hin? Wen interessiert es?

Ich finde, auch wenn ich mich ganz und gar nicht rohköstlich ernähre, dieses Thema so absolut interessant und  spannend das ich mich definitiv dorthin begeben werde. Ich bin immer auf der Suche nach den (aaaachtung hipster Wort) ultimativen Superfoods das ich prinzipiell auch gar nicht anders kann.

Da ich z.B. Trockenfrüchte so ganz und gar nicht ausstehen kann, wäre es für mich einfach zu teuer reihum einfach mal zum testen irgendwo was zu bestellen, die Gefahr ist einfach zu groß das es bei mir im hintersten Eckchen des Schrankes landet und auf Nimmerwiedersehen dort sein dasein fristet. Deswegen bin ich total gespannt auf die Messe und erhoffe mir grade in Anbetracht auf meine Abneigung gegen alles getrocknete das ich dort die Möglichkeit bekomme mich ein wenig durchzutesten um eines besseren belehrt zu werden. Wunder solls ja geben!

Für alle interessierten gibt es >HIER< mehr infos und vielleicht läuft man sich ja übern Weg? Who knows :D Ich werd jetzt mal meinen Raw Berry Burst testen und hoffen das mein Omni  ihn mir nicht vergebens mitgebracht hat ;)

Liebste Grüße!


Dienstag, 29. Januar 2013

Vegane Geburtstags- und Weihnachtsausbeute

Schon wieder so lang her! Trotzdem gut und deswegen mussssssssssssss ich das weiter geben. Mein Geburtstag und Weihnachten liegen leider nur eine Woche auseinander, daher rechne ich eigentlich nie wirklich mit vielen, großen, tollen, wahnsinns geschenken ;) Prinzipiell rechne ich eigentlich nie mit Geschenken und noch weniger mit brauchbaren Geschenken;)


Die Wunschliste hier auf dem Blog habe ich eigentlich auch nur mehr für meinen Omni eingerichtet, er hat ein Talent dafür mir etwas zu schenken was nicht so ganz meinen Wünschen entspricht, aber trotzdem schön ist, Musicalkarten sind nach 2 Jahren hintereinander dennoch zum running Gag geworden ;D

Lange Rede kurzer Sinn.... Das der Wunschzettel auch für andere die mir etwas schenken möchten so sinnig sein könnte, damit hab ich nicht gerechnet. Daher war die Überraschung und die Freude um so größer beim Auspacken.

Neben einem üppigen Bikers Base Gutschein (i wanna pimp my bike!) und den heiss ersehnten Danbos (von denen mein Omni gestern einen geköpft hat) gab es noch 3 wunder tolle Bücher aus der Liste über die ich mich sehr gefreut hab (na gut eins war nicht auf der Liste aber egal).


So richtig begeistert bin ich von "Kochen ohne Tiere" Das Design ist richtig schön bunt, lebhaft und witzig und jedes Gericht hat noch seine eigene kleine Geschichte bekommen, oder auch Erklärung wie man auf dem Bild sieht ;) Bisher habe ich 2 Gerichte draus gekocht und muss sagen, ich werd noch einiges mehr ausprobieren. Die meisten Zutaten habe ich immer zuhause, die Zubereitung ist denkbar einfach und am Ende ists auch noch ziemlich lecker ;) Falls also noch jemand auf der Suche ist nach einem einfachen und dennoch umfangreichen veganem Kochbuch -> "Kochen ohne Tiere" wäre meine Empfehlung :)

Liebste Grüße!




Montag, 28. Januar 2013

Daiya - Käsealternative


Schon oft gelesen und gehuldigt dafür aber noch nie gesehen. Das war Daiya, eine Käsealternative aus dem fernen Kanada, bisher für mich. Neugierig ohne Ende staunte ich nicht schlecht als ich irgendwo aufgeschnappt hatte das -Veganz- ihn nun auch im Online Shop anbietet und schwups war meine Bestellung auch schon raus. Immer diese Mundpropaganda;)

Für mich gab es einmal:

  • Daiya Mozarella Style Shreds 227g für (stolze) 6,99 €uronen sowie 
  • Daiya Jalapeno Garlic Harvati Style Wedge 200g für ebenfalls (noch stolzere) 6,99 €uronen.
Zutaten Daiya Mozarella Style Shreds: Gefiltertes Wasser, Tapioka- und/oder Pfeilwurzmehl, gentechnikfreies gepresstes Rapsöl und/oder gentechnikfreies gepresstes Färberdistelöl, Kokosnussöl, Erbseneiweiß, Salz, pflanzliche natürliche Aromen, inaktive Hefe, pflanzliches Glycerin, Xanthan, Zitronensäure (als Aroma), Titandioxid (ein natürlich vorkommendes Mineral)
Nährwerte pro 100g: Brennwert 1346kJ/321kcal, Kohlenhydrate 25g, Eiweiß 3,6g, Fett 21,5g

Zutaten Daiya Jalapeno Garlic Harvati Style Wedge: Gefiltertes Wasser, Tapiokamehl, Palmfruchtöl, gentechnikfreies gepresstes Rapsöl und/oder gentechnikfreies gepresstes Färberdistelöl, Erbseneiweiß, Kokosnussöl, Salz, inaktive Hefe, pflanzliches Glycerin, Xanthan, Gummi Arabicum, Knoblauch, Milchsäure (pflanzlich), pflanzliche natürliche Aromen, Titandioxid (ein natürlich vorkommendes Mineral), Gewürze, natürliches Raucharoma, vegane Enzyme
Nährwerte pro 100g: Brennwert 1329kJ/317kcal, Kohlenhydrate 25g, Eiweiß 3,5g, Fett 21g

Beide Käsesorten sind
  • cholesterinfrei
  • frei von Transfettsäuren
  • rein pflanzlich
  • frei von gängigen Allergenen wie Kasein, Laktose, Soja, Gluten, Ei, Erdnüssen und Baumnüssen (ausser Kokosnuss)
  • ohne künstliche Zutaten
  • ohne Konservierungsstoffe
  • ohne Hormone oder Antibiotika
  • koscher
Bezüglich des enthaltenen Palmöls schreibt der Hersteller:

Das von Daiya verwendete Palmöl stammt von einem Lieferanten, der von EcoSocial und dem Roundtable on Sustainable Palm Oil RSPO (Runder Tisch für nachhaltiges Palmöl) zertifiziert ist. Daiya verwendet ausschliesslich biologisch angebautes Palmöl aus Brasilien - dies ist kein natürlicher Lebensraum von Orang-Utans! (Quelle: http://www.daiyafoods.com/our-products/faqs)

Tja und was sag ich? Ich habe beide Käsesorten für meine Pizza verwendet daher gibts hier auch ne zusammenhängende Meinung: SUPER!!!!!!!
Ich mag z. B. den Wilmersburger nicht so sehr da er bei mir einen künstlichen Nachgeschmack hinterlässt. Ist bei diesen beiden Käsesorten nicht so.

Geschmacklich erinnert der Jalapeno garlic Harvati Style ganz doll an die pikante Nacho-Käse-Soße im Kino. Er schmilzt, er wird flüssig bei Hitze, er bräunt an und er klebt an den Zähnen wenn er erhitzt wird :D. Die Konsistenz erinnert an festen Sahnestreichkäse. Diese Käsealternative kann man sowohl kalt auf Brot oder sonst was essen als auch heiß in Sandwiches oder auf Pizza oder oder oder.

Den Streukäse Mozarella Style kann ich so geschmacklich nicht zuordnen, Mozarella hat ja allgemein wenig Geschmack wie ich immer fand. Und da er mir nicht negativ aufgefallen ist, schmeckt er mir wohl immerhin besser als Wilmersburger Pizzaschmelz ;) Auch dieser Käse schmilzt, bräunt an und zieht sogar leicht Fäden. Der Hersteller sagt allerdings nicht ob er auch kalt verzehrt werden kann und daher habe ich ihn bisher nur auf meiner Pizza testen können, und dafür eignet er sich ganz fantastisch.

Beide Sorten sind bisher für mich die besten Käsealternativen, zwar kenn ich noch nicht viele aber ich glaub auch nicht das viele hinzukommen. Der Preis ist allerdings richtig fies, vorallem bei den Portiongrößen. Werde ich mir aber wohl trotzdem  so 2-3 mal im Jahr gönnen. So oft gibts dann Pizza bei uns ;)

Liebste Grüße!


Freitag, 25. Januar 2013

Grüne Smoothies, grüne Flecken!


Mit meinem neuen Blender lerne ich grade die Vielfalt und Köstlichkeit der Grünen Smoothies kennen. Und wenn ich mal wieder nicht aufgepasst habe auch die Hartnäckigkeit der Flecken wenn ich mal wieder daneben plörre....

Nach meinem nicht ganz so leckeren Smoothie mit Petersilie, zubereitet mit meinem Pürierstab, war ich etwas skeptisch was grüne Smoothies angeht. Damals wars aber tatsächlich auch eher gehackte Petersilie im Smoothie. Das es auch anders geht hab ich ja nun gelernt, nun ist alles schön Smoothie ;)

Weil ich so Experimentierfreudig bin gab es bisher jeden Tag 1 1/2 Liter grüne Smoothies, und zwar verschiedene. Und ich hab den Mixer nicht mal ne Woche :D

Babyspinat Smoothie mit Orange, Gurke, Banane, Himbeeren und Kiwi
Babyspinat Smooothie mit Orange, Apfel, Banane und Kiwi,
Möhrengrün Smoothie mit Apfel, Orange, Banane, Mandelmus und Himbeeren,
Grünkohlsmoothie mit Apfel, Orange, Mango, Kiwi, Cashewmus und Gojibeeren
Unerwarteter Weise schmeckt mir die Grünkohl Variante so verdammt gut, könnt mich reinlegen :D Als Green Smoothie Neuling denke ich allerdings das ich was verkehrt mache. Also verkehrt nicht im Sinne von falsch. Gesundes ist ja nie verkehrt. Allerdings habe ich bedenken bei der Menge an Obst die ich reinklatsche und die Masse die ich grade täglich verzehre. Meine Infos erwecken nämlich den Eindruck das ein Green Smoothie weniger Obst enthält, ggf eine Mahlzeit ersetzt uuuuuuuund .... letzteres überleg ich mir noch. Da mir allerdings noch mein "gehackte Petersilie Smoothie" in den Knochen sitzt brauchte ich erstmal etwas überzeugend schmackhaftes.

In Zukunft werde ich versuchen mit etwas weniger Obst auszukommen, ggf ne Mahlzeit ersetzen und hoffen das ich mich nicht kugelrund Smoothe ;) Memo an mich: Nochmal meinen Arzt besuchen wegen meiner nicht vorhandenen "Fructoseintolleranz"... tztz
 
Liebste Grüße!


Mittwoch, 23. Januar 2013

Mein Saro Omniblend mit Vitamix Behälter

Sooo hier der erstmal vorläufige Bericht über meinen Neuerwerb. Ob noch was folgen wird... mal schaun!


Nach langer Suche bin ich, wie berichtet, auf den Omniblend aufmerksam geworden. Viele Vergleiche hierzu gibts auf Youtube und auf zahlreichen Blogs, daher werde ich keinen großen Vergleichsbericht erstellen. Bin ich auch viel zu faul zu ;) Nach reiflicher Überlegung entschied ich mich letztendlich für einen Omniblend (229 €). Zwischenzeitlich hatte ich aufgeschnappt das der Vitamix Behälter (149 €) auch auf den Omniblend passt und weil ich ein Fuchs bin, hab ich mir genau diesen kurzentschlossen noch dazu bestellt.
Omniblend - Vitamix

Nachtrag: Da es leider nicht so funktioniert wie erwünscht ist der folgende Text durchgestrichen, weitere Infos folgen!  

Zum kurzen Vergleich hab ich Erdnussbutter (mit 1 Tl Walnussöl) und Grüne Smoothies bei gleicher Menge und Zeit hergestellt. Kurzes Fazit:
  • Die Farbe des Vitamix Smoothie war durchaus kräftiger und dunkler, der Inhalt sämig, faserfrei und kernlos (Himbeeren).
  • Die Erdnussbutter war schon kremig und wies eine dickflüssige Konsistenz auf. 
Vitamix - Omniblend
  • Die Farbe des Omniblend Smoothie war im Vergleich heller, der Inhalt sämig aber minimal faserig, Kerne hab ich nicht bemerkt. Eine etwas längere Blenddauer hätte das wahrscheinlich behoben. 
  • Die Erdnussbutter war nach gleicher Blenddauer noch krümelig, bin mir aber auch hier sicher das dies an der Blenddauer liegt.
Meine Meinung: Unterschiede sind klar zu sehen, finde diese allerdings so minimal das es sich für mich weder lohnt, rechtfertigt noch erklärt weshalb ich 400 Euro mehr für einen Vitamix ausgeben sollte. Klar hab ich hier "nur" die Behälter ausprobiert aber bei Umdrehungen jenseits der 35000 pro Minute ist es glaub ich nicht relevant welches Gerät drunter sitzt, geschnippelt wird schließlich im Becher. Dementsprechend habe ich nun quasi für 378 € einen Omniblend auf Vitamixniveu... Aaaaaber.... und jetzt kommt das worüber ich eigentlich schreiben wollte!

Der Omniblend Behälter passt natürlich wie angegossen aufs Gerät, der Vitamix Behälter dagegen... naja ich weiss ja nicht. Halten und funktionieren tut alles, doch wenn der Behälter nicht gut gefüllt ist, passiert es schon mal das das Gerät während der Verwendung "wandert". Festhalten sollte man den Blender während der Verwendung sowieso (zumindest bei kleinen Portionen) daher ist das für mich kein Grund ihn nicht in der Kombi zu verwenden. Ist der Vitamix Behälter aber gut gefüllt dann wandert auch nichts rum. Ansonsten ist mir noch aufgefallen das beim blenden ein leichter Plastikgeruch entsteht, manchmal. Dieser entsteht durchs Mixen am Gerät selber, nicht am Behälter. Schätzungsweise weil das Gerät neu ist, ich werde mal weiter abwarten und schaun obs verfliegt und nochmal den Omniblend Behälter rauskramen und gegen schnuppern. 

Omniblend - Vitamix
Ich habe mich direkt nach diesen zwei Vergleichen für den Vitamix Behälter entschieden, allerdings spielten die Unterschiede beim blenden dabei eine untergeordnete Rolle. Mich hat das "BPA-Frei" am Vitamix Behälter eher überzeugt. Nicht das ich großartig Ahnung von der Materie hätte, aber WENN ich mir schon ein Gerät kaufe um mir so supergesundes Zeug herzustellen, heiß oder roh... dann will ich auch das es mir nicht bei der Verwendung irgendein Müll ins Essen panscht. Thats all.


Und hier noch ein Paar Eckdaten:

Der Blender ist ein JTC Heavy Duty 3 PS Omniblend mit bis zu 38000 RPM. Dazu gab es einen bruchsicheren 2 Liter Behälter mit Stößel. Bei diesem Model des Omniblend kann ich zwischen verschiedenen Programmen wählen
  • 35 Sekunden
  • 60 Sekunden 
  • 90 Sekunden
  • 13.000 u/min
  • 26.000 u/min
  • 38.000 u/min
  • dazu gibts noch eine Manuelle Pulsfunktion, auf wieviel umdrehung die Läuft... keine Ahnung
Liebste Grüße!






Dienstag, 22. Januar 2013

Pizza Pizza!

Nachdem ich mich ja so sehr verliebt hatte mag ich euch das Rezept nicht vorenthalten! War übrigens zu Omnizeiten schon meine Lieblingspizza!


Pepperoni-Spinat-Pizza

Zubereitung für 2 runde Pizzen oder ein Backblech

Tomatensoße:
6 Cocktailtomaten
1 Knoblauchzehe
1 El Tomatenmark
etwas Wasser
1 El Zitronensaft
1/2 TL Oregano
Salz und Pfeffer nach belieben

Belag:
ein Berg Babyspinat nach belieben,
4-5 frische Cocktail Tomaten,
5 scharfe Pepperoni aus dem Glas,
Käse nach Wahl. Auf meiner Pizza gab es Daiya Mozarella Style Streukäse und ein paar Flöckchen Daiya Pepperoni-Knoblauch Streichkäse.

Pizzateig:
250g Mehl (am besten Typ 00)
125 ml lauwarmes Wasser
1/2 pck Trockenhefe
1 Prise Salz, gern auch mehr wers mag
und 2-4 EL Olivenöl


Ofen auf 275°C bzw höchste Stufe mit Umluftfunktion vorheizen. Wer keinen Umluftofen hat sollte den Teig kurz anbacken damit er nicht durchweicht. Da es sich hier um eine Pizza mit dünnem Boden handelt, bereite ich zuerst alles andere zu, bevor ich mich um den Teig kümmere.

Für die Tomatensoße gebe ich alle Zutaten bis auf das Wasser in einen Mixer oder hohen Becher und püriere sie einmal kräftig durch. Anschließend gebe ich soviel Wasser dazu bis mir die Konsistenz gefällt, bei mir sinds ca 2-4 EL Wasser. Anschließend abschmecken, beiseite stellen und ziehen lassen.

Für den Belag schneide ich die Tomaten in scheiben, die Pepperoni in Ringe und lege alles bereit.

Für den Pizzateig das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen und Salz und Hefe in der Mulde verteilen. Nun nach und nach das lauwarme Wasser zufügen und immer mit einer Gabel etwas Mehl vom Rand der Mulde einrühren. Nun das Olivenöl in der Mitte verteilen und den Teig entweder mit einem Knethaken oder mit den Händen zu einem nicht brüchigen Teig verkneten. Bei Bedarf einfach noch etwas Öl zufügen. Anschließend den Teig sofort weiter verarbeiten und NICHT gehen lassen. Wer eine Blechpizza möchte rollt einfach den ganzen Teig in die entsprechende Form aus, ansonsten Teig teilen und in die klassische Form bringen, Dreiecke und Herzchen sind auch erlaubt.

Die Tomatensoße auf dem Teig verteilen, etwas Streukäse drüber geben und nach belieben belegen. Nochmal Streukäse und den Streichkäse drüber riesen lassen und die Pizza im oberen drittel im Herd zwischen 5 und 10 Minuten backen. Wer es krosser mag lässt die Pizza entweder etwas länger drin oder/und backt evtl den Teig vor.

Guten Appetit!



Montag, 21. Januar 2013

U B 40!

Naaaaaain ich mein jetzt nicht die Band! Auch wenn ich mich jetzt doch outen muss das eine der drillionen Best Of CDs dieser tollen tollen Band gelegentlich (na gut wöchentlich) bei mir in der Dauerschleife läuft...

Ich meine meinen letzten neusten 40sten Leser/in! Willkommen, ich freu mich :D

Wobei ich direkt mal ganz doof fragen muss: gibts ne Leser History? Wer wann in welcher Reihenfolge einen Blog abonniert? Oder merken sich immer alle "Hallo xyz du bist mein drölfzigster Leser" Poster wer zuletzt in der Liste war? Ohne Bildchen stehen die Leser bei mir nämlich hinten und mit Bildchen vorne in der Liste. Wenn ja... Hut ab! Das nenn ich mal up to date. Hoffe aber mir wirds keiner übelnehmen das ich wohl eher zur schusseligen Sorte gehöre ;)

Liebste Grüße!


Samstag, 19. Januar 2013

SchnipSchnap...

... Haare ab! Aber nicht bei mir sondern beim Lieblingsmenschen. Und so lange er seinen tragbaren Urwald aufm Kopf züchtigen lässt, nutze ich die Zeit um euch zu gestehen: Ich hab mich verliebt! So richtig mit Herzchen in den Augen und total Verlust des logischen Denkvermögens. Aber mal von vorn.

Mein Lieblingsmensch isst nicht so gern Pizza. Selbstgemachte noch weniger. Pizza ist nämlich sehr komplex so dass man bei der Zubereitung sehr viel falsch machen kann. Zum Beispiel den Teig zu dick ausrollt, zuviel Käse verwendet, zu kurz backt und und und... Seine Pizza muss knusprig sein und am besten am Rand auseinander fallen während unsereins lieber einen dicken weichen Rand hat aber eigentlich völlig anspruchslos is(s)t, hauptsache Pizza!

Nachdem ich mir aber so einen super teuren (6,99) Käse von daiya bestellt hatte und ja auch völlig ernährungsgeschädigt frisch aus dem Krankenhaus kam gab es kein Erbarmen, ich wollte Pizza! Also Sachen für den Teig zusammen geklatscht (Rezept folgt), Soße angerührt und Pizza belegt. Als Krönchen gab es Daiya Streukäse Mozarella style und weil es so gut passte noch den Daiya Streichkäse mit Jalapendos und Knoblauch.


Aus dem Ofen kam anschließend das Objekt meiner Begierde und unendlicher Verliebtheit, Pizza belegt mit Spinat, Tomaten, Pepperoni und einem Berg von geschmolzenem, gebräuntem Käse den sogar ein klein wenig Fäden zog! Waaaaahnsinn! Das war mit Abstand die beste Pizza ever! Egal ob vegan oder veggie oder omni. Selbst mein Lieblingsmensch fand sie so gut, speziell den Teig da seine eh anders belegt war, das es heute direkt nochmal Pizza gibt! Das Glück liebt mich! Und nun gehts zum Markt, ich brauche mehr Spinat ;)


Nachtrag:
Zurück vom Markt, morgen gibts Grünkohl, jawoll! Und Grünkohlsmoothies natürlich, ich bin gespannt. Und weil es noch so lang hin ist bevor ich das nächste Date mit meiner Pizza habe, gab es eben ein Gurkensüppchen aus meinem Omni-Vita-Blender nach >diesem< Rezept von Keimling. Yummie!

Liebste Grüße!


Freitag, 18. Januar 2013

Zuhause und nen Blender gabs dazu ;)

Hurray! Seit gestern Nachmittag bin ich wieder zuhause und hab vorallem eins nachgeholt: essen! Also ich muckier ja eigentlich nicht wegen Krankenhausessen, manchmal hat man Glück und manchmal eben nicht. So gruselig war allerdings noch keiner meiner (zuvielen) Krankenhausaufenthalten, jedenfalls essenstechnisch. Aaaaaaaber egal, habs ja überlebt.

Sandwichmaker ftw! Gefüllt mit Daiya <3

Unsere Katzen haben mich gestern erstmal mit nichtbeachtung bestraft, wie immer wenn ich nen paar Tage nicht da war. Später habe ich mich auch nicht wirklich beliebter bei Ihnen gemacht dennnnnnnn... Essensfrustriert habe ich mir am Dienstag einen JTC Omniblend bestellt (lautes Teil)! Der war tatsächlich gestern schon bei uns zuhause... waaaaaaaahnsinns schnelle Lieferung. Aber mal von vorne.


Ich liebäugle ja schon seit Monaten mit einem ordentlichen Blender, unser Pürierstab ist zwar echt top (der kriegt sogar Eiswürfel klein) aber mit "smooth" haben meine Smoothies bisher noch nicht viel gemeinsam gehabt. Bei der Suche stolpert man natürlich über Marken wie Vitamix, Revoblend etc etc ... Da ich mein Geld aber nicht selber drucke zog sich meine Entscheidung halt auch in die länge, die Recherche natürlich auch.

Nachtrag: Da es leider nicht so funktioniert wie gewünscht ist alles zum Thema "Omniblend mit Vitamixbehälter" durchgestrichen, weitere Infos folgen!

Angekommen bin ich dann bei zig Omniblend - Vitamix vergleichen. Günstig ist natürlich was anderes aber da ich das Teil ja die nächsten 20 Jahre benutzen möchte, war ich auch bereit etwas mehr zu zahlen. Wobei ich hier anmerken möchte das Quälität nicht unbedingt teuer sein muss, mein 15 DM (jaaa Deeeee Maaark) Haarfön hielt mir über 12 Jahre die Treue und machte ordentlich Wind und hätte ich ihn nicht unbeabsichtigt ermordet würden wir uns heute wohl noch in trauter Zweisamkeit umwehen lassen. Meinen neuen 20 Euro Markenfön mit dem neusten schnickschnack könnt ich dagegen schon nach einem Monat in die Tonne treten. Aber gut, nun fön ich meine Haare eh nimmer. 

So da stand ich nun... Vitamix? Omniblend? Ist mir der Minimale Unterschied soooo wichtig das ich das doppelte zahlen würde? Und weil ich eh nie so Entscheidungsfreudig bin hab ich es mir leicht gemacht und mir einfach den Omniblend und zusätzlich den Vitamix Behälter bestellt - Ätsch.
Nun steht das Ungetüm in unserer Küche und wurde fleissig von mir getestet. Für alle die auch damit liebäugeln  fasse ich im nächsten Post mal meine Erkenntnisse zusammen, es werden sicherlich noch viele folgen!

Ach ja... ich hab mir auch noch was bei Veganz bestellt... Daiya... aaaaaaaaaah.... Himmel ist der lecker! Bericht folgt!


Liebste Grüße!



Donnerstag, 17. Januar 2013

so gehts natürlich auch...

Gestern hatte ich kurz vor dem Mittag Besuch aus der Küche um meinen Essensplan mal aufzunehmen! Hat auch alles sehr gut geklappt. Brötchen, Marmelade, Margarine,Tee und Obst zum Frühstück, Obst und wechselnde Gerichte zum Mittag und Abends Vollkornbrot, Tomate, Gurke, Pflanzenaufstrich und Obst. So jedenfalls der Plan.

Mittags sollte es dann Reis mit Spinat geben und ich hatte mich schon drauf gefreut. Es versprach zumindest Abwechslung. Pustekuchen! Um die Genialität und Abwechslung der Küche hervor zu heben gab es... *Trommelwirbel* zerkochtes Gemüse UND zerkochte Nudeln mit Ketchup! Hurray welch eine Innovation! Ich beglückwünsche den Koch der Küche Zu seiner Rafinesse hinter dem Herd.

Gerettet hat mich dann später meine Ma. Sie hat sich richtig viel Mühe gegeben mir was leckeres veganes zu kochen. Ich war ja tatsächlich schon skeptisch aber sie hat es wirklich geschafft. Ganz leckere mit Champignons, Möhren, Reis und Zwiebel gefüllte Paprika gab es. Geschmacksexplision pur! Abendessen war auch ok, hab ich aber meiner Mutter überlassen. Und jetzt der Clou: Frühstück gab es wieder nicht da ich heute zur Magenspiegelung muss....

Nachtrag: Hab die grad hinter mir und bin noch etwas beduselt von der Betäubung. Kann mir aber nicht verkneifen das jetzt noch los zu werden: ich darf nochmal 3 Stunden nix essen.... wtf -.-


Mittwoch, 16. Januar 2013

Frühstück! .... Frühstück?

Aus Erfahrung konnte ich mich bisher immer noch aufs Krankenhaus Frühstück freuen. So schnell kann man da ja nichts falsch machen. Das heutige hat mich allerdings eines besseren belehrt. Hätte ich gestern mit dem Döner nicht so fürstlich gespeist wäre ich wahrscheinlich in Tränen ausgebrochen.

Es gab: eine vertrocknete Scheibe Paderborner Mischbrot welches ich seit meiner Kindheit nicht ausstehen kann. Abends gibts das übrigens auch.... Ein helles feuchtes Brötchen, ein pck Kirschmarmalade (ich esse nie Marmelade) und ein Pott Kaffee (Ich trinke auch nie Kaffee)... WTF...

Dann bekam Meine Bettnachbarin ihr Frühstück. 2 Brötchen eins davon Vollkorn, 2x Marmelade, 1x Pflaumenmus, 1x Obstsalat, 1x Tomate, 1x Margarine und unveganes Zeug...

Ihren Obstsalat hat Sie mir nach einem Blick auf mein Tablett netterweise überlassen, den Kaffee konnte ich gegen lauwarmen Minztee eintauschen aber veräppelt kam ich mir trotzdem vor. Gibts doch nicht...

Nun warte ich auf Besuch aus der Küche damit die mal aufnehmen was ich Essen will und kann. Glaub hier mag die Küche keine Veganer... Mal sehen wie es weiter geht. Bis dahin,

liebste Grüße!




Dienstag, 15. Januar 2013

Hmpf....

Da mein Datenvolumen schon recht überstrapaziert ist, will mein Handy nicht mal mehr Fotos hochladen. Total unlustig.
Ich probier es jetzt einfach mal ohne die sehr schmackhaft aussehenden Fotos der Krankenhaus Mahlzeiten (Achtung, Ironie!)

Ich habe Hunger, Hunger, Hunger, habe Hunger, Hunger, Hunger, habe Hunger, Hunger, Hunger habe ich!

Kennt das wer? Irgendwann in meiner lang vergangenen Kindheit habe ich dieses "Tischlied" aufgeschnappt und regelmäßig am heimischen Küchentisch, begleitet von stampfenden Gabel und Messer klängen, zum besten gegeben. Im Moment surrt es mir seit gestern non stop durch den Kopf.

Kulinarische Höhepunkte habe ich im Krankenhaus natürlich nicht erwartet, vegane schon gar nicht. Aber das man hier weiß was Vegan bedeutet hätte ich schon vermutet - Fehlanzeige. Mir kommt es jedenfalls so vor, anders kann ich mir Salat in Buttermilch Dressing, Marmor Küchlein etc nicht erklären. Im übrigen hätte ich wohl tatsächlich Glutenfrei ankreuzen sollen, Nudeln mit Ketchup sind nämlich so absolut nicht meins. Die Aufstriche zum Abendbrot waren tatsächlich zum fürchten und geschmacklich steht das Kontrastmittel noch über dem Gemüseteller mit Ketchup ;) Ich hab ja zum Glück noch dran gedacht mir selber einen Aufstrich mitzubringen. Doof war allerdings das ich eine Banane und Apfelsaft zum Mittag bekommen habe, hatte doch extra angegeben das ich weder Bananen noch Äpfel vertrage... Aber schaun wir mal was noch kommt, so lang brumm ich weiter mein Lied! *meckermotz* ;)

Nachtrag: Übers Frühstück Kann ich immer noch nichts sagen da ich bisher keins bekommen habe. Ich bin gespannt auf morgen früh! Mittags gab es dann statt zerkochten Nudeln mit Ketchup erwähntes zerkochtes Gemüse mit Ketchup, immerhin! Abends gab es genau das Gleiche wie gestern. Mein Freund hat mich aber mit einem veganen Döner vor dem Hungerkollaps gerettet und so konnte ich dankend darauf verzichten. Morgen will mich dann meine Ma versorgen. Darauf bin ich noch gespannter, hab ich ihr doch gestern erst erklärt was vegan bedeutet ;)

Liebste Grüße!


Montag, 14. Januar 2013

Farfalle mit grünem Spargel und Tomaten

Da ich doch ein wenig Zeit habe aber keine Fotos muss ich halt mit dem Arbeiten war ich habe: Pasta Pasta, meine Leibspeise und Untergang ;) Ein Leben ohne Pasta kann ich mir nicht vorstellen, daher find ich es auch so fantastisch das die meisten auch ohne Ei auskommen ;)

Farfalle mit grünem Spargel und Tomaten

Zubereitung für 4 Portionen

Farfalle (oder jede andere Nudel) für 4 Portionen
1 Handelsübliches Pck grüner frischer Spargel
2 Handvoll Kirschtomaten
Olivenöl
Gewürze: Salz, Pfeffer, Thymian

Pasta für 4 Portionen nach Packungsanweisung kochen. Da es auf einmal eine sehr große Portion wäre teile ich die Zutaten und bereite das Gericht in 2 schritten zu, wer eine ausreichend große Pfanne hat sollte es aber auch in einem Durchgang schaffen. Den Spargel in 3cm große Stücke schneiden und abspülen. Tomaten abspülen und halbieren. In einer Pfanne den Boden mit Olivenöl ausfüllen, erhitzen und den Spargel anbraten, anschließend die Tomaten zufügen. Mit Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend die Pasta zugeben und alles zusammen im Öl schwenken, bei Bedarf noch etwas Nudelkochwasser und Olivenöl zugeben, nochmals abschmecken und servieren

Guten Appetit!


Freitag, 11. Januar 2013

Ähm ja...

Meinen großspurig angekündigten Wiedereinstieg ins Bloggerleben muss ich nochmal ein wenig verschieben, jedenfalls um eine Woche... wenn ich nächste Woche nicht zu Schreiben komme... Muss nämlich zum Total-Check erstmal ins Krankenhaus. Ich bin gespannt... Vegan im Krankenhaus, ich bestell direkt mal Vegan, Glutenfrei ohne Äpfel und Bananen und hoffe das ich am Ende nicht verhungere. Ansonsten muss ich jeden Tag Pizza ohne Käse bestellen :D Wie tragisch ;)

Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!


Donnerstag, 10. Januar 2013

Hello again!

Ja... ich war faul, ziemlich, extrem und dabei völlig unkreativ. Ich denke das liegt daran das mein letzter Post auch noch vollgespickt mit Urlaubsfotos ist und ich Tag für Tag überlege wie zur Hölle ich ein zweites ortsungebundenes Nebeneinkommen erwirtschaften kann um direkt ohne Rückflugticket wieder nach Thailand zu reisen. *Seufz* Ich überleg mir was!

Bis dahin erstmal weiter im Text!

Tja fast nen Monat sind wir schon wieder hier, ich hatte ganz vergessen wie furchtbar kurz und stressig der letzte Monat des Jahres ist. Kaum waren wir am 15.12. wieder zuhause ging es auch schon los, waschen waschen waschen, einkaufen, Geburtstag haben, nochmal Geburtstag feiern, Geschenke kaufen, Familien besuchen, Geschenke verteilen und einsacken, essen essen essen, faul rumliegen und vom essen erholen, waschen, einkaufen, kochen, feiern trinken, aufräumen, ausnüchtern und weil man nicht mehr ganz so jung ist - ausgiebig erholen und wieder zur Arbeit gehen! Tja und nun haben wir den 10.01.2013 das erste Jahr seit 1986 ohne Doppelziffer woho. In dem Sinne FROHES NEUES JAHR!

Hat sich jemand was vorgenommen fürs neue Jahr? Bei mir gibts wie jedes Jahr den Vorsatz mir keine Vorsätze zu machen, klappt aber nicht, ab Februar will ich mich nämlich in eine absolute Sportskanone transformieren. Irgendwie immer ein leidiges Thema ;)

Ich werd versuchen in den nächsten Tagen mal versäumtes nachzuholen und ein wenig mehr von Bangkok zu erzählen z. B. von meinem Date mit einer Durianfrucht.... auch genannt "Stinkfrucht" aber das wusste ich da noch nicht ;) Ausserdem hab ich was mitgebracht was ich gern noch los werden möchte, dazu muss ich mir aber noch was überlegen, will ja auch meinen Spass mit euch haben ;D

Bis dahin... liebste Grüße!