Dienstag, 20. August 2013

Time toooo say goooodddbyyyyeeeee....

.... jedenfalls zu Blogspot... Blogspot mag mich nämlich bekanntlich nicht... und überhaupt ist umziehen immer so toll!

Nachdem ich doch schon ein klein wenig frustriert war und mir auch nicht wirklich ne Lösung meines Problems in den Schoß gefallen ist... äääh ich auch nach ordentlicher Suche keine Lösung gefunden habe um auch weiterhin bei Blogspot zu bleiben.... bin ich kurzerhand zu Wordpress umgezogen.

Und ich hoffe hoffe hoffe hoffe das ich dort nicht das gleiche Problem bekomme. Ich bin ja schließlich eher ne Handybloggerin, das muss da einfach funktionieren!

Dafür gibts nun auch ne direkte einbindung zu Facebook, Pinterest etc etc :D Also... Follow me <3

Zum neuen Blog gehts HIER lang, ihr könnt auch einfach die Endung des Blogs in .wordpress.com ändern ;)

Ich freu mich auf euch <3

Liebste Grüße!




Montag, 15. Juli 2013

Blogspot mag mich nicht...

... und weil Blogspot mich nicht mag geht es vorerst munter auf Facebook weiter.


Wenn ich herausgefunden habe wie ich das Aussehen des Blogs wieder verändern kann und auch gescheit Fotos vom Handy hochladen kann wenn mein Datenvolumen aufgebraucht ist... werde ich mich auch wieder aktiver um Blogspot kümmern aber so macht es grade einfach keinen Spass. Rezepte werde ich hier dennoch weiter hochladen, dafür ist mir Facebook doch zu unübersichtlich ;)

Liebste Grüße!


Freitag, 5. Juli 2013

Vegan in München die 2. und Cafe Katzentempel

Letztes Jahr zur Wiesn war ich ja schon mal vegan in München, zeitlich gabs für mich damals allerdings nicht so viel zu sehen und erleben wie dieses Mal, jawoll!

Da ich den Bericht aufteilen werde hier mal eine kleine Übersicht was ich alles mitnehmen konnte.

Cafe Katzentempel, Sonnentorshop, Radix Shop, Royal Kebap Dönerhaus, Max Pett, Yam Vegan Deli, Veganmania und natürlich... der Grund weshalb wird dort waren, das Comic Festival :D


Angefangen haben wir direkt Donnerstag morgens (Ende Mai) im Cafe Katzentempel. Wir waren zufällig... leider... ausgerechnet an dem Tag im Cafe als ein Kamerateam vom BR anwesend war. Mir war gar nicht klar das dies ein neues Cafe ist und habe die Location fürs Frühstück eher deswegen ausgewählt weil 1. Feiertag war und kaum was geöffnet hatte, 2. vegan und 3. es nahe dem Künstlerhaus liegt in dem wir die meiste Zeit verbringen wollten. Das dort Katzen lebten war mir anfangs nicht wirklich bewusst, umso erstaunter war ich als ich es dann selber erleben konnte.


Die Location ist natürlich toll auf die Katzen abgestimmt. Kratz- und Klettermöglichkeiten sind ausreichend vorhanden und von einem Platzmangel kann man definitiv nicht reden. Dennoch bin ich eher ein skeptischer Mensch und kann mich anderen Bloggern die über das Cafe schon positiv berichtet haben nicht ganz anschließen. Muss ich auch gar nicht. Daher geb ich hier jetzt einfach mal meinen Senf ab ;)


Aus Katzensicht ist es, ganz klar, furchtbar toll! Große Klettermöglichkeiten, hohe Bretter an den Wänden zum runter gucken, Kuschelecken, Wasserbrunnen, eine Kiste mit Spielzeug um bespaßt zu werden, viele Menschen die einen durchkraulen wenn man will, Rückzugsorte und viel Auslauf. Zu bedenken gibt mir da lediglich der durchgängig glatte Boden sowie die Ikeabretter an den Wänden, fachlich verbaut sollten die aber schon das Sprunggewicht einer ausgewachsenen Katze halten können. Dennoch gibt es spezielle Katzenbretter die hier evtl angebrachter wären (hallooo? Katzentempel?). Soweit so gut! Dennoch lehne ich mich etwas raus denn... das Cafe war gut besucht und der Lärmpegel mir persönlich schon zu laut, da Katzen ein noch feineres Gehör haben als der Mensch bin ich von dieser Idee einfach nicht überzeugt, ich habe nämlich keinen Rückzugsort "außerhalb" der Gasträume gesehen. Sollte diese Möglichkeit doch vorhanden sein (mal abgesehen vom Klo) finde ich die Idee des Cafes ok, andernfalls halt nicht denn.... wenn es sich nicht hält was passiert dann mit den Katzen die dort an eine tolle Location gewöhnt hatten? Noch zu beanstanden hätte ich die Besucher die es nicht kapieren wofür der doppelte Eingangsbereich mit zwei Türen gut ist und einfach mal beide geöffnet halten... Muss man wohl besser kennzeichnen für logikresistente Menschen.


Kulinarisch... äääääh ja da hat München definitiv besseres zu bieten. Ich weiss nicht ob es daran lag das (lt Claudi goes vegan) kurz vor der Eröffnung der Koch abgehauen ist oder woran auch immer aber... Preis/Leistung stimmt hier nicht ganz überein. Zum kleinen Frühstück (mit Haube serviert) ohne Getränk gab es 6 (!!) Scheiben einfaches selbstgebackenes Brot vom Typ 5 Minuten Brot, 4 verschiedene Aufstriche -> Margarine, Marmelade, Hummus und Avocadoaufstrich sowie 3 Trauben für nicht ganz so teure 5,50 Euro - akzeptabel. Der Aufstrich hat grade eben so gereicht und geschmacklich wars an Einfachheit und langeweile kaum zu überbieten. Das große Frühstück beinhaltet exakt das gleiche dafür gibts zusätzlich aber noch einen kleinen wässrigen Smoothie und ein Amaranth Müsli mit frischen Erdbeeren, und wenn ich jetzt mal ganz kleinlich bin -> klumpiges Müsli mit matschigen, verdatschten, unleckeren Erdbeeren für satte 12,90 Euro. Tjo... kulinarisch gibts dort von mir ne glatte 5, auch das Supersandwich für 12,50 mag vielleicht schmecken dennoch ist die Portion für den Preis definitiv zu klein, man bedenke das auch noch die Getränke extra gehen. Für den Service gibts allerdings ne klare 1, aber obs das noch raushaut? Befremdlich fand ich allerdings noch das mein Freund zu seinem Kaffee auch Kuhmilch haben konnte... vegan? hallo?


Mein Fazit: Ich geh doch lieber ins Max Pett, Cafe Ignaz oder oder oder, günstigere und schmackhaftere Alternativen gibts allemal, aber wenn man lieber mit ner Katze frühstücken möchte kommt man am Cafe Katzentempel nicht vorbei, außer man hat selber ein oder zwei Stubentiger zuhause ;) Auf mich macht es leider (noch) den Eindruck das die Katzen das alleinige Lockmittel sind und so sollte es in einem Gastrobetrieb definitiv nicht sein. Auch der Satz "Ein Teil des Gewinns wird an xyz gespendet" kann mich da nicht einnehmen, schließlich muss erstmal gewinn eingefahren werden und dafür sorgen alleine die Katzen.

Liebste Grüße!


Mittwoch, 19. Juni 2013

Foodporn die 2.

Zwischendurch gibts auch mal wieder nur Bilder und damit verabschiede ich mich auch (voraussichtlich) bis Montag....

Himbeer Minzeis nomnom oder eher Sorbet

Möhrenmuffins!

Fast Food bei uns <3

Frühstück
Was ich auf der Arbeit esse die 1te..
..und die 2te

Liebste Grüße


Montag, 17. Juni 2013

Puro Lovestory(?) Teil 2

Und weiter gehts, nachdem der der Puro und ich uns erstmal beschnuppern konnten und wir uns äusserlich sehr ansprechend fanden lernten wir uns näher kennen. Es zählen schließlich die inneren Werte ;)


Kommen wir zu den inneren Werten...

Bianco Puro 4
  • 6 scharfe Messer
  • bis zu 32.000 U/Min.
  • 2PS Leistung - Power satt!
  • leichte Bedienung - durch 6 Automatik Programme!
  • 2 Liter Mixbehälter aus Tritan - natürlich BPA-Free! 
  • inkl. Stampfer mit patentierter Temperaturanzeige im Griff
  • Bedienelement Jog-Dial
    manuelle Zeiteinstellung
    Pulse-Taste, Display
    6 Automatikprogramme
  • Herstellergarantie 2 Jahre auf den Mixbehälter
  • 5 Jahre auf den Motorblock
Mehr über den Puro 4 kann man gerne HIER nachlesen 


Sein Aussehen:

Er ist sehr hübsch anzuschauen und kommt in einigen tollen Farben daher, weswegen er mir so ins Auge gefallen ist. Das "Rad" hat mich anfangs etwas fehlgeleitet, dachte ich zuerst das dies ein Geschwindigkeitsregler ist, ist es aber nicht. Die Verarbeitung schaut wehr hochwertig aus, bis auf dieses silberne Rad, und wenn ich den Puro direkt mit dem Vitamix und Omniblend vergleiche sieht der Puro einfach deutlich besser aus

Die Bedienung:


Die Bedienung ist für mich eine Mischung aus Omniblend und Vitamix. Es gibt mehrere verschiedene Programme welche mit dem silbernen Rad ausgewählt werden und nach einem klick auf "Start" macht der Puro den Rest und über bleibt nur noch die Verwertung und der Abwasch ;) An sich ne tolle Sache aber grade beim Smoothie Programm fand ich das Programm (30 sek) eher nicht so zielführend da mein Smoothie noch leicht stückig war. Das ist aber kein Problem denn man dann den Puro auch ohne Programme per Tastenauswahl bedienen. DAS finde ich dafür richtig genial! Man kann nämlich nicht nur die Geschwindigkeit sondern auch gleichzeitig die Dauer einstellen. Und obendrein hat er auch ne Pulsfunktion.


Das Handling:

Wie man auf dem Bild schon erkennen kann ist der Puro etwas größer als der Vitamix. Gefällt mir persönlich nicht so da ich grad mal an der 165 cm Marke kratze aber das ist ja eh von Person zu Person verschieden ;) Die Programmauswahl über das Rädchen ist mit etwas feuchten Händen leicht knifflig da sich das Rädchen so schon etwas schwerer drehen lässt, die Tastenauswahl ist dafür denkbar einfach. Etwas bedenken hatte ich allerdings bei der Verarbeitung, sollte jemals was überkippen oder what ever, hat der Puro recht viele Ritzen im Bedienungsfeld in die was laufen könnte. Die Bedienung mit Stößel ist eigentlich selbsterklärend aaaaaaaber der Stößel hat ja auch noch nen tolles Thermometer. Einfach den Knopf drücken, Stößel reinhalten und schon misst es die Temperatur im Mixbehälter. Wie zuverlässig das nun ist kann ich allerdings nicht sagen da ich nichts zum gegenmessen hatte. Was mir letztendlich den Spass an dem Gerät genommen hat war der Deckel des Mixbehälters. Ich fand ihn suuuuuuuper umständlich und schwer zu entfernen, grade weil das Gerät halt etwas größer ist und man den Deckel nach oben hin abziehen muss. Ohne Kraftaufwand habe ich den Deckel jedenfalls nicht abbekommen und einige Fingernägel durften sich dabei auch verabschieden. Falls es beim Öffnen einen Trick gibt habe ich ihn jedenfalls nicht herausgefunden. Diese Mängel, Rädchen und Deckel, machten auf mich allerdings den Eindruck das sich dies mit der Zeit aufgrund von häufiger Nutzung ändern wird.Was jetzt nicht unbedingt was positives sein muss.

Verarbeitung:

Bis auf die Ritzen im Bedienfeld, der schwer abzunehmende Deckel und das etwas schwer zu drehende (Plastik?) Bedienungsrad finde ich die Verarbeitung äusserst Hochwertig. Auch die Lautstärke vom Puro ist ein wenig geringer als bei vergleichbaren Standmixern. Der Behälter ist nicht groß anders als der vom Vitamix hat aber keinen gepolsterten Griff, find ich persönlich nicht tragisch.

Last but not least: Das Mixergebnis


Tatsächlich... ziemlich unspektakulär.... der Puro schafft, wie nicht anders zu erwarten, das gleiche Mixergebnis wie vergleichbare Standmixer. Jedenfalls bei dem was ich getestet habe -> Leinsamen gemahlen, Suppe, Smoothie. Gefrorene Bananen habe ich mal gelassen da es sich um ein Vorführgerät gehandelt hat *hust* und ich mir doch etwas unsicher war.


Mein Fazit:

Der Puro 4 ist teuer, teurer als der Vitamix. Trotzdem hätte ich diesen Preis bezahlt da er definitiv mit praktischen Funktionen aufwarten kann die ich absolut toll finde, ein tolles Mixergebnis erzielt, zudem noch leiser ist und einfach richtig richtig toll aussieht. Dennoch war ich nach der Bedienung so unglaublich angenervt vom Deckel und dem Rädchen das ich einfach kein Spass an dem Gerät hatte. Somit erfolgte eine kurze und schmerzlose Trennung und das Gerät ging dankend zurück. Dafür gibts einen neue neverendinglovestory: der Vitamix bei mir eingezogen hurray!

Liebste Grüße!


Freitag, 14. Juni 2013

Kokoskuchen

Dann werd ich mal ein wenig aufarbeiten und beginne miiiiiiiiiiiiiiiit einem scheinbar sehr beliebten Kokoskuchen! Das Rezepte schulde ich noch so einigen :> Mich erinnert er an den früher innig geliebten "Kokos-Buttermilch" Kuchen


Kokoskuchen

Zubereitung für eine 28ger Springform (oder hab ich ne 26? - egal!)

Für den Kuchen:
300g Mehl
200g Zucker (man kann auch etwas weniger nehmen)
350 ml Pflanzendrink (bei mir Sojadrink)
1 pck Backpulver
150-200g Kokosraspel
3-4 geh. El Zucker
Für den "Guss"
1/2 Pck Soyatoo Kokossahne
1/2 Pck Natumi CreSoy

Backofen auf 140°C vorheizen und für den Kuchen zuerst die trockenen Zutaten miteinander vermengen und anschließend mit dem Pflanzendrink verrühren. Die Backform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Mit der Hälfte der Kokosraspel bedecken, Zucker drüber streuen und die restlichen Kokosraspel drüber verteilen. Für ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene (Ober/Unterhitze) Backen bis die Oberfläche anbräunt. Stäbchentest!

Die Sahne für den Guss mischen, glattrühren und auf dem heißen Kuchen verteilen, man darf auch gern mit nem Löffel nachhelfen und drüber streichen. Anschließend über Nacht abkühlen lassen.
Die doppelte Menge reicht für ein Backblech, falls es mal ein wenig mehr sein soll :)




Guten Appetit!


Dienstag, 11. Juni 2013

Tadaaaaaaaaa!

Da bin ich wieder, nicht frisch nicht munter aber immerhin anwesend ;)

Ich hab viiiiiiiiiiiiiiiiiel zu berichten :D Aber nun erstmal nachträglich zu meiner "Pause" die nicht mal nennenswerte Gründe hatte und nicht mal beabsichtigt war. Ich hab einfach Probleme mit dem laden von Fotos gehabt was mich irre angenervt hat und somit auch die Lust am bloggen etwas einschränkte. Ob das Problem sich nun behoben hat weiss ich noch gar nicht und werds später mal testen weiiiil zusätzlich war der Mai wieder so voll gepackt das mir auch schlichtweg die Zeit fehlte. Ich war im Urlaub und im Krankenhaus, hab jeden Brückentag mitgenommen und dementsprechend einfach mal Zeit für mich veranschlagt. Mach ich viel zu selten.

Nun Fazit... anfang Juni und ich bin genau so müde und kaputt wie sonst auch immer und könnt non stop schlafen, hat also nicht viel gebracht maaaaaaaaaannnnn.... Gesundheitlich bin ich soweit ziemlich durchleuchtet und ich hab kein Plan obs damit zusammenhängt fakt ist jedoch -> B12 und Vit. D Mangel was nun seit einiger Zeit hochdosiert behandelt wird und dazu ne chronische Gastritis. Sonst gibts da nix auffälliges ausser meine Ärtze haben ihren Titel alle gekauft und keine Ahnung, kann ja sein! Kopf -> Tisch... zzzZZZzzzz

Tja und sonst habe ich scheinbar eine unheilbare Kochbuchsucht entwickelt. Dümpelte letztes Jahr noch das Vegan for Fit alleine auf dem Regal rum habe ich nun in der Küche gar keinen Platz mehr für weitere Bücher... dabei brauch ich noch soooooooooo viele andere! Kennt ihr das? Und das mehr oder weniger schlimme ist... ich koche tatsächlich aus allen was nach. Im Moment kann ich mich grade gar nicht entscheiden aus welchem ich lieber kochen möchte; Veganomicon, The Lotus and the Artishoke ooooder Crazy Sexy Kitchen. Ich muss dabei wohl nicht erwähnen das bei der kocherei einfach KEINE Zeit für Sport bleibt, ich aber natürlich hochmotiviert bin und dies sehr bedauer *husthust*

Und last but not least.... ich kann das Design von meinem Blog scheinbar nicht mehr ändern aaaaaaaah... gibts da ne Beschränkung?

Liebste Grüße!








Freitag, 3. Mai 2013

Miene goes München, mal wieder! I need your help!

So und damit ich nicht wieder die Hälfte verpasse, übersehe oder nicht nutzen kann weil ich die Öffnungszeiten nicht kenne.... gibts hier mal wieder nen Aufruf!

Gesucht werden Tips füüüüüüüüüüür:
Cafes, Bars, Restaurants, Bruch und schöne Frühstücks Möglichkeiten, Snackpoints etc etc natürlich vegan uuuuuuuund zusätzlich shopping Möglichkeiten ala fairtrade, öko, vegan etc etc. speziell für Kleidung und Lebensmittel oder what ever (hab gehört Sonnentor hat in Muc nen Shop?!)

Bekannt und getestet sind bisher:
Café Ignaz, Erbil Royal Döner House, Tushita Teehaus...... und mal sehen ob ich was vergessen habe.

Vorgenommen hab ich mir bisher:
Brunch im Hotel Louis, Besuch im Tushita Teehaus, Abendessen im Max Pett und Geld ausgeben im Dear Goods

Falls Ihr Vorschläge habt was ich mir nie nicht in keinster Weise entgehen lassen darf, wäre es noch toll folgendes zu beachten um mir anschließend eure top secret insider Tips hier zu verraten ;):

Vom 29.05.-02.06. rennen noch mehr verplante Menschen in München rum als sonst ;)
Lokalitäten sollten gut zu Fuß oder mit Öffis erreichbar sein und nicht ausserhalb.
Es soll natürlich alles vegan sein, mein Omni stirbt schon nicht am Fleischmangel solang er genug auf den Knochen hat uuuuuuuuund..... weiteres überleg ich mir auch noch. 

Merci und liebste Grüße!


Dienstag, 30. April 2013

And the winner iiiiiiiiiiiis......

 




.... nun das erfahrt ihr "dank" technischen Problemen auf meiner >Facebook Seite<. Die Gewinnerin möchte mir dann bitte ihre Adresse per Mail zu kommen lassen =) Hätte ich ja nicht gedacht das sich doch so viele für das Buch interessieren, ich hatte meinen Spass, fand selber einige neue interessante Bücher die ich mir nach und nach wahrscheinlich zulegen werde und wer weiß, vielleicht verlose ich ja bald noch ein Buch wenn ich Platz im Regal brauche ;)

Liebste Grüße!


Donnerstag, 25. April 2013

Summer Rolls

Ich liiiiebe sie! Da ich sie immer "freestyle" herstelle sind dies nur ungefähre Angaben, probiert es einfach aus ;)


Summerrolls mit Erdnussoße

Zubereitung für ca 12 Rollen

Für die Rollen:
Reispapier, Größe und Form nach belieben, meins hat 13 cm ca.
Eine gierige Hand voll Sojasprossen
1/2 Pck Tofu (optional)
100g feine Glasnudeln 
1 Paprika
2 Möhren
1 - 2 Romanasalatherzen geht aber auch mit einem anderen)
etws Gurke
gaaaaaaaanz viel frischen (!) Koriander
Sojasoße
etwas Öl

Für die Erdnussoße
Kokosmilch
Erdnussbutter
1 Chili
2-3 El Sweet Chili Soße (optional)
Sojasoße
1 Frühlingszwiebel

Zuerst die Glasnudeln nach Packungsanleitung zubereiten und abtropfen lassen, Sojasprossen abspülen, Tofu in Streifen schneiden, alles zusammen in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, mit 1 El Sojasoße ablöschen und abkühlen lassen.Paprika, Möhren, Salat und Gurke ebenfalls in Streifen schneiden, Koriander grob hacken und beiseite stellen.

Ihr könnt natürlich auch erst mit der Erdnussoße anfangen ;)
Ungefähr 250 ml Kokosmilch, 2 El Erdnussbutter und eine gehackte Chili zusammen aufkochen. Ordentlich rühren sonst brennts an. Ist die Soße noch zu flüssig einfach noch etwas Erdnussbutter zufügen und nochmals aufkochen. Anschließend mit Sweet Chili Soße und 1 Schwung Sojasoße abschmecken und abkühlen lassen. Die Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden und unterrühren

Und nun die "Fummelarbeit"


Tip: Damit das Reispapier nicht zu glitschig wird kann man ein feuchtes Küchentuch als unterlage nehmen.
Einen Teller mit Wasser auffüllen und das Reispapier einzelnd darin kurz einweichen. Reispapier auf dem Küchentuch (oder Teller) platzieren und nun nach belieben mit den Zutaten und gaaaaaanz viel Koriander ;) bis auf die Erdnussoße befüllen. Die Seiten einschlagen, unterste Seite hochklappen,  und aufrollen.

Mit Erdnusssoße servieren und aufessen :D















Guten Appetit ;)


Dienstag, 23. April 2013

Buchverlosung - Blogger schenken Lesefreude



Heute ist der Welttag des Buches mit der Aktion  Blogger schenken Lesefreude. HIER hatte ich davon schon mal berichtet und auch wenn ich im Moment mal wieder zeitlich nicht zum bloggen komme, DAS mag ich mir nicht entgehen lassen.


Auf 1008 Blogs werden von heute bis zum 30. April Bücher verlost, einige eins, viele auch mehr, könnt also auch gern mal bei den anderen vorbei schauen, es lohnt sich (Teilnehmerliste) Bei der Masse an Büchern zuhause konnte ich mich mal wieder nicht entscheiden und so fiel meine Wahl eher per Zufall auf Trudi Canavans - Magie. Zufall weil es mir im Laden direkt in die Hände gefallen ist (es ist also neu, gebundener Einband), ich mich von keins meiner Bücher trennen konnte und das eigentliche Buch welches ich ausgesucht hatte, nicht vorhanden war. UUUND... weil ich die Reihe liebe!

Magie kann man als Vorgeschichte zu Trudi Canavans Bücherreihe "Die Gilde der Schwarzen Magier" und "Sonea" zählen, ist aber eine eigene abgeschlossene Geschichte innerhalb ihrer erschaffenen Fantasiewelt Kyralia. Wem dieses Buch gefällt der kann sich also noch auf weitere Geschichten von Trudi Canavan freuen =)

Ein kleiner Auszug:
http://www.fantasy-seiten.de/wp-content/uploads/2009/03/canavan-tmagie-87369.jpg

Tessia wächst als die Tochter eines Dorfheilers in Kyralia auf, und nichts wünscht sie sich sehnlicher, als selbst Heilerin zu werden. Doch dann entdeckt Lord Dakon in Tessia die seltene Gabe der Magie. Bei allem Stolz über ihre unerwartete Bestimmung erkennt Tessia jedoch schon bald, dass mit ihren magischen Kräften auch große Gefahren einhergehen. Denn Kyralia steht kurz vor einem Krieg mit dem Nachbarreich Sachaka – und Tessia muss schneller lernen, ihre Magie zu beherrschen, als jemals eine Novizin vor ihr …

Und nun zum interessanten Teil!

Wie könnt ihr dieses Buch gewinnen?
Ganz einfach, hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und schwupp landest du in meinem Lostopf  =)

Viel Glück und liebste Grüße!












Freitag, 12. April 2013

Pralinen fürs süße Wochenende

Auf Facebook habe ich sie schon angekündigt und hier gibts nun das ziemlich simple Rezept ;) Werden heut übrigens wieder gemacht <3 sooo lecker!


Dattel"pralinen"

Zubereitung für... ein paar ;)

100g Datteln entsteint (Deglet Nour)
40g Cashews, ungesalzen
40g Mandeln
30g Gojibeeren, getrocknet
Kokosraspel und Kakao nach belieben
Je nachdem wie feucht die Datteln sind ggf etwas mehr Nüsse


Alle Zutaten im Mixer "mahlen" bis die einzelnen Zutaten fein rumfliegen. Anschließend die Masse zusammen kneten und in beliebig große Kugeln füllen und in Kakao oder/und Kokosraspel wälzen/drücken.


Mit dem Vitamix funktioniert das relativ fix, hat man keinen Hochleistungsmixer empfiehlt es sich die Datteln vorher zu hacken und alle Zutaten einzelnd zu mahlen um sie anschließend zu vermengen. Eventuell kann es helfen die Datteln vorher einzuweichen bin mir aber nicht sicher wie es sich auf die Konsistenz auswirkt da ich Datteln bisher noch nie eingeweicht habe. Gegebenfalls müsste man an dieser Stelle mehr Nüsse zufügen oder die Kugeln anschließend trocknen lassen. Sie sind schnell gemacht und auch ein tolles Mitbringsel uuuuuuund man kann so schön variieren zB. als Rohkosttortenboden ;)

Liebste Grüße!









Donnerstag, 11. April 2013

Vegan wednesday

Und mal wieder Mittwoch.  Heute nicht mal ganz so frisch, denn der Post ist von letzter Woche, da wurde aber noch das Osterspecial gesammlt und weil ich diesen Post unpassend dafür aber trotzdem toll fand, will ich ihn euch nicht vorenthalten ;) Gesammelt wird bei twoodledrum

Nur wenig Rohkost dafür viel "junkfood".... wobei im Burger ja ne Menge Salat ist ;) 


Das Frühstück war noch ganz ok ;)
Smoothie aus Ananas, Himbeer, Chia-Gel,
Gojibeeren, Spinat und Minze


Mittags dann im Burgerwahn...
gekaufte Burger
im Brötchen mit  Rucola,
Babyspinat, Tomaten, Zwiebeln, BBQ
Soße und selfmade Mayo,
soooooo lecker!









Mal was für die Nerven zwischendurch ;)


Und last but not least.. Abendessen!
Selfmade Calzone mit Tomatensoße
Rucola, Spinat, Pepperoni und
Wilmersburger Pizzaschmelz,
Yummie!!!



Dienstag, 9. April 2013

Hannover... fast ein veganes Paradies ;)

Aus aktuellem Anlass berichte ich heute mal wieder über Hannover... nein, nicht weil irgendwelche Staatsoberhäupter von nackten Brüsten begrüßt werden (meine politische Meinung tut hier nix zur Sache). Sondern weil hier am Samstag den 13.04.2013 Vegan Spring statt findet ;)

Vegan Spring? Wer jetzt an Vegan Spring Break denkt... wird enttäuscht sein. Ganz so hemmungslos gehts wahrscheinlich nicht zu, außer beim essen vielleicht ;) Beim Vegan Spring handelt es sich um ein veganes Frühlingsfest im herzen von Hannovers Innenstadt, dem Steintorplatz.

Letztes Jahr (noch omnivor) stolperte ich eher zufällig über die Veranstaltung und war damals schwer begeistert. Was das für eine Veranstaltung war, war mir damals noch völlig schleierhaft, aber fands furchtbar toll was dort alles ohne Tierprodukte angeboten worden ist. Im Anschluss blieb mir zwar bis auf roots of Compassion und veganer Döner nichts weiter groß im Gedächtnis, hat aber nicht weiter geschadet.
Ganz im Gegenteil... aufgrund des Döners, den ich NICHT probieren konnte, fing ich an über Fleischalternativen zu googeln. Im übrigen habe ich meinen Omni daraufhin genötigt mit mir in München veganen Döner essen zu gehen ;) Lustigerweise habe ich seit Ewigkeiten keinen Döner mehr gegessen da ich ihn einfach nicht mochte, die vegane Variante ist dagegen sooo yummie das ich ihn mir viel zu oft wünsche ;)

Auch dieses Jahr gibts wieder ganz viele viele Aussteller, Live Music, Tombola, Verkaufs-, Essens- und Infostände uuuund eine Live Kochshow mit Jerome Eckmeier und und und... ;) Genauere Infos findet ihr HIER. Ich bin jedenfalls schon ganz hibbelig und freu mich darauf ganz viel Geld auszugeben und vielleicht krieg ich dann ja auch endlich mein Sea Shepherd T-Shirt. Also wer Samstag noch nichts vor hat (oder seine Vorhaben veschieben kann) sollte Samstag uuuuunbedingt nach Hannover kommen!

Und eine zweite "Neuigkeit" (weiss gar nicht ob das so neu ist, für mich ist es das aber definitiv!) Hannover bekommt einen VEGANZ yippiyippiyeahyeah! zwar erst 2014 aber im alter rast die Zeit ja eh, ist also bald soweit ;)

Hach wat freu ich mich... und weil Hannover so toll vegan aufgestellt ist waren wir Sonntag mal wieder im Loving Hut essen <3 yummie!

Liebste Limonade, Rohrohrzucker,
Limette und Wasser
Liebste Vorspeise, Summer Rolls
mit Erdnusssoße
Furchtbar lecker und pikant, Sojaprotein
"Canton" mit Erdnusssoße und Gemüse
Des Omnis Lieblingsgericht hier:
gegrilltes Sojaprotein mit Reisnudeln
Salat und Kräutern aka
Bun Thit nuong
Und last but not least, zwar ohne
Sahne aber dafür nicht weniger lecker
Schokokuchen <3


Liebste Grüße!



Freitag, 5. April 2013

Just another Lovestory?




Ich habe jemanden kennengelernt. 

Auf der Veganfach in Essen habe ich ihn das Erste mal gesehen, neugierig war ich, aufgeregt, und ja ein klein wenig verliebt, auf den ersten Blick... Er sah halt so anders aus als alle die ich kannte, so ausdrucksstark und lebensfroh und alle wollten was von ihm. Schüchtern wie ich bin habe ich mich allerdings nicht an ihn ran getraut und dennoch... bekam ich eine kleine Kostprobe von ihm. Ich war total angetan, so cremig weich und so vertraut.... Meine Neugier auf ihn wurde noch größer. Auf der Veganfach konnte ich ihn leider nicht näher kennenlernen, alle scharrten sich um ihn und ich hatte keine Chance. Aber er ging mir nicht aus dem Kopf, im Internet habe ich ihn regelrecht gestalkt und ihn per Mail angeschrieben... doch er hielt sich scheinbar gut bedeckt... 

Bis zur Rohvolution in Berlin, ich sah ihn ein zweites mal und mein Herz pochte direkt etwas schneller: ER war mal nicht umringt von zig Messebesucher/innen! Schüchtern sprach ich eine Frau an und erst später bemerkte ich das es seine Chefin war. Ich erzählte ihr von meinem Versuch ihn näher kennenzulernen. Wir waren uns gleich Symphatisch und die nette Dame war überzeugt das wir ein gutes Paar abgeben würden. Sie ermunterte mich einen zweiten Mailversuch zu starten, mit dem Versprechen das es diesmal sicher erfolgreicher ausgehen würde. Nach der Veganfach war er einfach zu schwer beschäftigt gewesen, denn nicht nur ich hatte ein Auge auf ihn geworfen. 

Gesagt, getan.... Nach der Rohvolution schieb ich erneut eine Mail und diesmal erhielt ich auch eine Antwort! Er wollte mich besuchen damit wir uns kennenlernen! Ich war so aufgeregt als nur 5 Tage später der Postbote bei uns klingelte, nur nebensächlich habe ich überlegt wie ich es meinem Omni beibringe und dann war er auch schon da, in seiner ganzen Pracht: der Puro 4 von Bianco ;)


Fortsetzung folgt ;)

Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!


Donnerstag, 4. April 2013

Welttag des Buches - Aktion




Nun ja... ich habe *wunder oh wunder* nicht nur vegane Foodblogs abonniert und bin beim stöbern über eine tolle Aktion zum "Welttag des Buches" gestoßen. Tolle Sache wie ich finde und deswegen muss ich das auch direkt hier teilen, vielleicht stolpert der die das eine hier ja drüber und möchte mit machen? ;) Viel Spass, ich überleg derweil welches Buch ich unbedingt jemanden aufdrücken muss =)

Folgenden Text habe ich mir einfach mal von HIER kopiert damit auch jeder weiß worum es geht und HIER könnt ihr schauen wer schon alles mit macht und welche Bücher verlost werden ;)

Hier der offizielle Text zur Aktion mit allen Informationen für euch:

Wir Buch-Blogger sind Botschafter in Sachen Lesefreude und deswegen ist der Welttag des Buches unser Tag! An diesem besonderen Feiertag wollen wir die Welt mit unserer Begeisterung für Bücher anstecken. Wir werden bloggen wie die Wilden und wir werden Bücher verschenken!

Wer kann mitmachen?
Alle buchbegeisterten Blogger – egal ob Buch-Blog, Autoren-Blog, Alltags-Blog, Tech-Blog und egal, auf welcher Plattform gebloggt wird. Auch reine Facebook-Fanpages sind willkommen!

Wie lautet der Plan?
Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag, in dem sie ein Buch verlosen. Natürlich sind wir neugierig, warum ihr euch gerade für dieses Buch entschieden habt! Ist es ein Buch von einem Lieblingsautor, ein unentdecktes Buchjuwel, ein Buch aus Kindertagen oder ein Überraschungstitel?
Leser, die diese Bücher gewinnen möchten, kommentieren eure Beiträge. Verlost werden die Bücher am 30. April.

Wo kann ich mich anmelden?
Mit diesem Formular:
https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?formkey=dGhOdlhaWDBEc3o5WGxQeEdQUzRnSEE6MQ
Wir benötigen deine Blog-Url, den Namen des Blogs, deine E-Mail-Adresse, deine Facebook-Fanpage (falls vorhanden) und den Titel des Buches, das Du verschenken möchtest. Falls Du den Titel noch nicht festlegen möchtest, kannst Du ihn auch bis zum 20. April nachmelden.

Was macht ihr mit diesen Angaben?
Wir sammeln alle teilnehmenden Blogs und veröffentlichen auf Facebook und Twitter, welcher Blog welches Buch verschenkt.

Wer steckt hinter der Aktion?
Gestartet wurde diese Gemeinschaftsaktion von Christina von http://pudelmuetzes-buecherwelten.de/ und Dagmar alias http://geschichtenagentin.blogspot.de/. Aber das finden wir nicht wichtig – für uns ist das eine Gemeinschaftsaktion von buchbegeisterten Bloggern für lesebegeisterte Menschen!

Ich habe noch Fragen!
Für weitergehende Fragen haben wir ein Forum eingerichtet und eine Facebook-Seite:
http://www.carookee.net/forum/BlogdenWelttagdesBuches/
www.facebook.com/BloggerschenkenLesefreude

Wie bleibe ich auf dem Laufenden?
Alle Neuigkeiten über die Aktion posten wir auf Facebook und auf Twitter :
http://www.facebook.com/BloggerSchenkenLesefreude
https://twitter.com/BlogdenWelttag
#lesefreude

Lasst uns den Welttag des Buches gemeinsam feiern – Wir Blogger, Wir Leser, Wir Buch-Fans!




Mittwoch, 3. April 2013

Pasteis de nata

Nachdem ich mich beim Geburtstagsbuffet für meinem Omni kläglich mit den ganzen Leckereien verschätzt hatte, gab es keinen Platz mehr für Blätterteigtaschen. Über blieben also 2 Rollen frischer Blätterteig der auch nicht ins Gefrierfach passte... beste Gelegenheit für Experimente ;)

Pasteis de nata sind eine Portugiesische Spezialität, auch genannt Pasteis de belem. Ich habe sie bisher nur einmal gegessen, daher kann ich nicht sagen ob alle genau so schmecken wie meine damals. Meine vegane Version find ich jedenfalls ziemlich lecker, auch wenn jetzt wahrscheinlich Portugiesische Bäcker einen Anfall bei dem Rezept kriegen könnten :D Immerhin recht einfach...

Pasteis de nata


Zubereitung für 12 Törtchen

1 gekaufte Rolle Blätterteig (Backblech größe)
1 Pck Vanille Puddingpulver
500 ml Pflanzendrink 
2 geh. Tl Sojamehl
2-3 El Brauner Rohrohrzucker
gemahlene Vanille (alternativ ausgekratztes Vanillemark oder Vanillezucker)
Kala Namak
Zimt

Puddingpulver mit Sojamehl und Zucker mischen und von dem Pflanzendrink 4 EL zufügen und die Mischung glatt rühren, den Rest des Drinks aufkochen lassen. Sobald der Drink kocht, nimmt man ihn von der Herdplatte und rührt fix das Puddinggemisch mit einem Schneebesen unter. Gewürzt wird nun mit 1 Msp Vanille, 1-2 Prisen Zimt und 1-2 Prisen Kala Namak, es sollte ganz leicht Eiig schmecken und bloß nicht versalzen und langsam rantasten, versalzenes kann man evtl noch mit mehr Zucker retten (hat bei mir geklappt :>) Pudding beiseite stellen und abkühlen lassen, Zwischendurch immer mal rühren damit sich keine Haut bildet.

Während der Pudding abkühlt, werden die kleinen Törtchen vorbereitet. Dazu den Blätterteig leicht ausrollen und mit Zimt bestäuben (kann man, muss man aber nicht). Die Blätterteigplatte (von der langen Kante gesehen) senkrecht in 3 gleich große Teile schneiden (bei mir warens 14cm x 26cm) und diese Teile aufrollen. 


Jedes der drei Röllchen anschließend nochmal in 4 gleich große Stücke schneiden, die Stücke ein wenig "rund" rollen, an den Schnittkanten zusammen fügen, leicht zur Kugel rollen, mit der zusammengefügten Stelle auf die Arbeitsplatte legen und zu kleinen runden Talern auswallen. 


So groß das sie zu 3/4 in eure Förmchen passen, anschließend werden die Taler in die Muffinförmchen gedrückt.

Zuletzt die Törtchen mit 2 - 2 1/2 Tl Puddingmasse füllen (3/4 bis zum Teigrand).


Bei 230 °C im Ofen für 5 Minuten direkt unter dem Grill backen (damit die Bräunung entsteht), anschließend den Ofen auf 200°C runterschalten und die Törtchen für ca 10 Minuten auf mittlerer Schiene weiter backen und aufessen =)


Beim ersten Mal habe ich Soja-Reis-Drink verwendet und beim zweiten Mal Kokosmilch, beides sehr lecker aber ich ziehe die erste Variante doch vor, funktionieren tut beides. Ich denke das Sojamehl ist optional. Man kann die Pasteis de nata auch ohne Grillen fertig backen, sieht dann allerdings nicht mehr "Orginal" aus. Und als kleine Anmerkung: der Pudding geht hoch beim backen und fällt beim auskühlen wieder zusammen, selbstgemachter Pudding, statt Puddingpulver, funktioniert denk ich mal auch und mit TK Blätterteigplatten klappts natürlich auch, die Platten haben dann, leicht ausgerollt, auch die richtige Größe ohne das man was zusammen schneiden muss :) Viel Spass damit!

Liebste Grüße