Montag, 29. Oktober 2012

Vegan for Fit - Adieu....

Ich sag zwar immer "Aufgeben ist keine Option" aber man soll ja bekanntlich "gehen" wenns am schönsten ist, demnach: Tschüss Vegan for Fit Challenege, war lecker mit dir!

Wieso ich nun abbreche? Die 2 Wochen Sportpause haben mir meine Motivation genommen. Denn entweder ganz oder gar nicht! Auch so ein Leitsatz den ich nicht ganz mit meinem Omni vereinbaren konnte wenn ihn mal wieder nach etwas anderem gelüstete oder mal nicht aus dem Buch kochen wollte oder oder oder. Ich selber hatte nämlich so nach und nach auch nicht ständig Bock mit dem Buch in der Küche zu stehen, absolut nicht... oder ständig die Massen an Geschirr abzuwaschen... Irgendwann ist ja auch mal gut. Schätze mal das ich vieles davon weiter beibehalten werde (wobei ich auch schon vorher low carb gegessen hab, ist ja keine Kunst). Hinzu kamen noch die ganzen "außer Haus essen" Termine um die man sich gar nicht drücken kann/will/soll whatever... Werds aber sicherlich nochmal probieren, nach Weihnachten bietet sich das sowieso an. Nur die Frühstückssachen werden in meiner Küche wohl eher kein regelmässiges Revival feiern....

Toll während der Challenge fand ich: Das essen.... das essen... das essen... ähm ja das wars :D Begleiterscheinungen konnte ich jetzt nicht wirklich welche feststellen weder positiv noch negativ, liegt vielleicht auch daran das sich diese "Ernährungsform/umstellung" nicht wirklich gravierend von meiner normalen unterscheidet und einfach zu viele "außer Haus essen" Termin angesagt waren.

Nervig während der Challenge fand ich: tatsächlich mit der Zeit das Kochen, irgendwann dreht sich halt alles nur noch ums essen und timing und so weiter und so fort. Sicher kommt mit der Häufigkeit auch die Routine aber bei der Menge an Rezepten will man halt auch etwas ausprobieren. Tja und sonst.... eher nichts, nur auswärts Essen war halt immer etwas bescheiden wenn man dann für jede "Sünde" 3 Tage dran hängen soll ist man ja nie fertig mit der Challenge. Und last but not least... die Frühstücksvariationen... durch die Bank weg nichts für mich ;) entweder zu aufwändig oder zu Süss, liegt halt einfach daran das ich nicht gerne Süss Frühstücke und zwischen Morgens und Mittags grundsätzlich ins Hungerloch fiel.

Tjo.. das wars. Auch wenn ich die nächsten Tage wohl weiter Rezepte aus dem Buch kochen werde ;) Ab jetzt gehts also wieder mit dem "normalen" Blogalltag weiter hurray ;)

Liebste Grüße


Freitag, 26. Oktober 2012

Die lieben Wilmersburger Scheiben....

....gibt's bald auch ohne Palmöl HURRAY :)




Donnerstag, 25. Oktober 2012

Ein kleiner Rückblick

Da bin ich wieder. Halsentzündungen sind wirklich ätzend, glaub bisher hat mich noch nichts so sehr ausser gefecht gesetzt ausser man hat an mir rum geschnippelt. Daher mal eine Zusammenfassung der letzten Tage, die nicht wirklich immer Challengetauglich waren uuuund mein Besuch beim Fischbuffet. 

Das wäre dann wohl "Vegan for Fit Tag 12"

Wie ja schon mal erwähnt ging es vergangenen Freitag zum Fischbuffet mit den Lieben meines Omnivoren. Zwar waren wir noch etwas unschlüssig ob wir hin fahren da ich ja krank war, aber nach einigen Inhalationen (nennt man das so?), Bonbons, Tees etc, konnte ich mich zumindest wieder zu Wort melden und ausserdem stand der Termin schon seit Moooooonaten fest. Dementsprechend machte ich mir nur noch Gedanken um das Essen. Im Vorfeld habe ich mit dem Koch per Mail schon ein paar Worte wechseln können, war aber immer noch skeptisch. Um so grösser war dann die Überraschung, zwar nicht Challengetauglich aber vorrangig war mir wichtig das es vegan ist. Für mich gab es also Bratkartoffeln mit Polenta und Rattatouille dazu ein kleiner Salat mit Zwiebel-Kräuter-Dressing. Geschmacklich einfach Top, mein Omni beichtete mir anschließend nachdem er ständig was von meinem Teller stibizt hatte das er lieber meins gegessen hätte, tjahaaaaaa..... Auf Wunsch hätte ich vom Koch auch noch mehr bekommen können aber nach den ungewohnten Kohlehydratreichen Sättigungsbeilagen war ich kurz vorm platzen :) Ach ja und über den Tag verteilt gabs für mich nur ne halbe Dose geröstete und gesalzene Cashewkerne... Die Unterhaltungen während des Buffets über meine "veganische" Ernährung waren im übrigen auch recht unterhaltsam, auch die Kellnerin erkundigte sich ob mein "veganisches" denn schmeckt ;)

Weiter gehts mit Vegan for Fit Tag 13, 14, 15 und 16!

Essensmässig lief es eigentlich immer so ab das ich höchstens 2 Mahlzeiten zu mir nahm, wenn überhaupt. Einzige Besonderheit und auch wieder nicht Challengetauglich: Samstag haben wir uns, da es ziemlich warm war und ich auch mal wieder frische Luft bekam, für einen kleinen Spaziergang entschieden, aus dem ein großer wurde und anschließend im Hillers zum veganem Buffet endete. Das Hillers ist anscheind Deutschlands ältestes Vegetarische Restaurant. Wir fanden es sehr lecker, manchmal für meinen Geschmack etwas überwürzt aber trotzdem lecker, die Auswahl war recht groß und auf dem Heimweg hätte man mich auch nach Hause rollen können. Ein nächster Besuch ist zwar noch nicht geplant, wird aber definitiv noch stattfinden, dann gibts was von der Karte ;) Mein Omni war im übrigen begeisterter vom Buffet als ich.Sonst gab es eher nichts spektakuläres mehr.

Gekocht hab ich gar nicht und so habe ich mir meine Genesungszeit mit einer kleinen Bastelei vertrieben. Für den Stern braucht man eine Pappklorolle, Kleber, Wäscheklammern, Schere und irgendwas zum anmalen ;) Schätze mal die Anleitung kann sich jeder zusammen denken.Liebste Grüße!


Samstag, 20. Oktober 2012

Hello I´m Spencer

So höre ich mich jedenfalls zur Zeit an, falls sich noch jemand an die Kinderserie erinnern kann ;) Daher gab es gestern auch keinen Post, selten so ne fiese Erkältung + Halsentzündung gehabt. Aber nun gehts erstmal weiter mit:

Vegan for Fit Tag 11

Frühstück: statt des Frühstücks machte ich mich auf dem Weg zum Arzt, essen fiel also komplett aus. Nachdem ich mich anschließend bei Rossmann noch mit Erkältungstees und Bädern eingedeckt hatte gab es einen zuvor entdeckten Gemüseriegel! Erstaunlich lecker! Kauf ich mir jedenfalls nun öfter.


Mittags: Eher später Mittag, einkaufen wollt ich nicht, konnt ich nicht und überhaupt war ich ganz schön angeschlagen. Irgendwas einfaches musste her. Wieso ich da ausgerechnet auf die Low Carb Pizza kam ist mir schleierhaft da ich das Rezept eher etwas aufwändig fand, war es aber dann doch nicht. Den Belag habe ich ein wenig verändert da unser Kühlschrank nicht mehr her gab, hat dem Geschmack allerdings nicht geschadet. Er bestand aus schwarzen Oliven, Pepperoni, Zwiebeln und frischer Tomate. Pizzafeeling war schon vorhanden aber wie Attila Hildmann drauf kommt das er kaum einen Unterschied zu normaler Pizza schmeckt ist mir schleierhaft, ich will gar nicht wissen was für Pizzen er vorher hatte ;) Tip: statt den Teig umständlich zwischen X-lagen Backpapier auszurollen kann man ihn auch mit einem Teigschaber in eine Kuchenspringform verteilen.

der Rand war nicht wirklich verkohlt

Abends: Premiere! Da ich absolut gar nichts mehr runter bekam wollt ich nur noch Suppe. Irgendwas mit Ingwer sollt es sein weil ich mal gelesen hatte das Ingwer wohl alles an Bazillen abtötet. Im Kühlschrank herrschte immer noch Ebbe aber das nötigste für eine Karotten-Ingwer-Suppe war tatsächlich vorhanden, Karotten und Ingwer nämlich ;) Ich hatte noch nie Karottensuppe gegessen und steh auch absolut nicht auf dieses Gemüse in flüssiger Form aber dachte mir, das wird schon. Karotte klein geschnippelt, Ingwer geschält und geschnippelt und für die kulinarische rafinesse gabs noch ne halbe Orange dazu. Aufgekocht, püriert, probiert und... naja, flüssige Karotte mit Ingwer halt. Anschließend noch ne Chili rein gehackt was das ganze dann doch schmackhafter machte aber nach der halben Portion war ich dann auch bedient.


Sport: Wenn alles drunter fällt was extrem anstrengend ist, hab ich wohl den ganzen Tag Sport gemacht, Atmen war nämlich sehr anstrengend...

Wohlbefinden: ah ja das spar ich mir heut mal ;)

Liebste Grüße




Donnerstag, 18. Oktober 2012

Wilmersburger Pizzaschmelz

Zur Abwechslung gibts jetzt auch mal wieder eine Produktvorstellung woho. Wie wohl fast jeder Neuveganer kam auch ich nicht drum herum: Wilmersburger Pizzaschmelz. Meine Lasagne muss halt mit irgendwas überbacken werden ;)


Zutaten: Wasser, pflanzliches Öl (23%), Kartoffelstärke, Stabilisator: modifizierte Stärke, Salz, Schmelzsalz: Natriumpolyphosphat, vegane Aromen, Konservierungsstoff: Sorbinsäure, Farbstoff: Beta-Carotin, Trennmittel: Kartoffelstärke

Für 250g habe ich bei alles-vegetarisch 3,59 € bezahlt, find ich ok. Der Pizzaschmelz sieht aus wie Streukäse, riecht wie Streukäse lässt sich handhaben wie Streukäse, schmeckt und schmilzt zum teil sogar wie Streukäse und erinnert mich da geschmacklich und von der Konsistenz an einen fettarmen Streukäse wie Emmenthaler. Vermischt man den Pizzaschmelz mit Sojasahne oder drückt ihn in die feuchte Oberfläche des zu überbackenen Gerichts, schmilzt er auch ganz gut, zieht aber keine Fäden. Nicht so toll finde ich den Anteil von Palmfett und den für mich leicht chemischen Nachgeschmack. Kann aber auch daran liegen das ich schon vorher kein Emmenthaler mochte ;) Zum Ausprobieren sicher ne tolle Sache, wer es braucht. Ich brauch es in Zukunft jedenfalls nicht (oft). Gibt genug DIY Alternativen die nicht so künstlich sind und ich noch ausprobieren muss :)

vorm backen


und danach

Liebste Grüße


Ein Tag mit Sushi ist ein guter Tag

Vegan for Fit Tag 10

Frühstück: Gute Frage, ich weiß schon gar nicht mehr was ich gestern morgen gefrühstückt habe... ich tippe mal auf ein Roggenbrötchen mit Paprika-Gurken-Aufstrich...

Mittags: Es gab wieder den De-Luxe-Walnut-Energizier, diesmal auch mit De-Luxe und Walnut ;) sehr lecker, ich mag es kaum zugeben aber diese Variation mit gebratenem, gewürzten Tofu, gerösteten Walnüssen und dem Dressing passt zu allem und mutiert zu meiner Lieblingsbeilage im Salat. Matcha-Smoothie und Tee gabs natürlich auch, Fenchel!


Abends: Low-Carb-Maki-Sushi. Ich verzehre mich eh ständig nach Sushi da kam mir diese Version grade recht. Erst wollt ich gar nichts mehr kochen aber nachdem ich quasi "sturmfrei" in der Küche hatte machte ich mich doch noch an das meiner Meinung nach aufwändige Rezept, so dachte ich jedenfalls vorher. Eigentlich ist es sogar sehr schnell und einfach gemacht, hab mich doch schon ziemlich gewundert. Einzige Rezeptänderung: ich hab alles nach Gefühl abgewogen und die Avocado weg gelassen, hat gepasst :D Ziemlich lecker und durchaus eine würdige Alternative zum herkömmlichen Sushi, gibts definitiv bald wieder!


Sport: da ich ja wie schon erwähnt hier langsam aber sicher rumkränkel gabs auch kein Sport.

Wohlbefinden: Nicht ganz so müde wie am Vortag, hab die Nacht auch mehr schlaf bekommen. Trotzdem lag ich schon um halb 9 schlafend im Bett. Halsschmerzen wollen auch nicht verschwinden und breiten sich weiter aus. Kurz und gut: Mäßiger Tag mit einem Sushi-Highlight.

Liebste Grüße!


Mittwoch, 17. Oktober 2012

Wenn die Nacht zum Tag wird.....

.. wird der Tag zur Nacht!

Vegan for Fit Tag 9

Frühstück: Tja damit hab ich schon um 4 Uhr morgens angefangen weil ich mal wieder seit 3 Uhr wach lag -.- sowas von grausam.... um 6 Uhr war ich da so müde das ich im stehen hätte einschlafen können... Aber wenn man schon mal so früh wach ist, nutzt man auch die Zeit. Demensprechend gabs zum Frühstück: den Abwasch vom Vortag, die Zubereitung des Mittagessens für die Arbeit, die Zubereitung des Frühstücks und Smoothies für die Arbeit, der Abwasch vom Frühstück und zwischendurch... ein Breakfastcrunch mit ohne alles und Cornflakes, gepoppten Amaranth, Kokochips und Mandelmilch.

Mittags: unfreiwilligerweise gabs nen paar Minuten Schlaf auf der Arbeit........ dazu ein De-Luxe-Walnut-Energizer Salat mit I-love-Salad-Dressing ohne De-Luxe, Walnuts, auch ohne Tofu und ohne Zucchini und und und... also eigentlich auch nur Salat mit Dressing. Lecker wars! Ein Liter Kamillentee und nen Smoothie mit Apfel, Himbeere, Banane, Kiwi, Orange, Gojibeeren und Matcha gabs noch obendrein, tolle Mischung.


Abends: Nachdem ich völlig entnervt zuhause eingetrudelt bin gabs auch direkt essen! Schatz hat gekocht! Sogar aus dem Buch, yeah! Es gab ganz leckere Zucchinibandnudeln mit Paprika-Tomaten-Soße und Walnuss-Crumble.

die Zucchinibandnudeln sind wirklich drin!

Sport: Und hier fängt mein gejammer wieder an... Bepackt mit Schwimmsachen ging es nach der Arbeit direkt los, kurz zu Nespresso nen Gutschein verwerten (für professionellen Matchatto haben wir nun nen Milchaufschäumer!), und schwupp war ich in der Schwimmhalle. Normal überkommt mich dann immer ein entspanntes Gefühl und der ganze Stress fällt für ne kurze Zeit ab. Aber schon beim Eintreten war ich genervt, Vereinskinder die sich demonstrativ dreist an der Kasse vordrängeln, kurze Kinder die mir auf den Füßen rumtrampeln und Menschen die nicht nur ihre Masse sondern auch mich vor sich her schieben -.-..... Eigentlich hätte ich da schon kehrt machen sollen aber ich dacht mir, die Entspannung kommt sicher beim Schwimmen... Pustekuchen. Sonntagsschwimmer, Bahnenrowdies, Quertaucher, schnatternde "wir-schwimmen-nebeneinander-und-blockieren-2-Bahnen" Damen und Vereinstummeln am Ende der Bahnen machten es ziemlich unmöglich entspannt meine Bahnen zu ziehen. Wäre an dem Punkt nicht noch meine Taucherbrille kaputt gegangen wäre ich gar nicht so genervt gewesen und wäre weiter Slalom geschwommen... naja das Ende vom Lied: 700 Meter in 30 Minuten. Höchst unbefriedigend. Das Becken hat übrigens 8 Bahnen a 50 Meter...

Wohlbefinden: Müde müde müde... und leicht genervt ;) und mal kurz hintendran: meine Challenge führe ich nicht 100% nach Buch durch, sollte man ja merken weil veganes Buffet und Muffins und und und ja auch net im Buch stehen ;) es läuft trotzdem ganz gut. Was ich in der Woche an Gewicht runter habe, hole ich am Wochenende mit solchen Aktionen wieder rein um es in der nächsten Woche wieder los zu werden.... und so weiter und so fort, an dieser Stelle fehlt mir nen Augenrollender Smily ;)

Und so ganz am Rande, ich hab ne Halsentzündung, und ich bin überzeugt, wie auch das letzte mal, das es vom Kamillentee kommt, verrückt... aber gut ich vertrage auch kein Nivea, Bebe, Penaten und den ganzen "milden" kram.

 Liebste Grüße!


Dienstag, 16. Oktober 2012

Neue Woche neues Glück!

... oder so ähnlich.

Tag 8 Vegan for Fit

Frühstück: Schon mal ausprobiert und "damals" für zu mächtig befunden gabs heut quasi die light Version des Erdnuss-Schoko-Müslis. Statt Hafermilch nahm ich Provamel Mandelmilch, aus den 2 EL Agavendicksaft wurde 1 Tl und Vanille und Erdnüsse hab ich direkt weggelassen. War jedenfalls schon besser und vor allem nicht mehr so extrem süß, ich verzweifel echt an den Frühstückssachen
-.-...

Mittags: 1 Roggenbrötchen mit Sonnenblumenkernaufstrich und ein Smoothie mit Birne, Apfel, Kiwi, Orange, Gojibeeren und Matcha. Na gut das Brötchen war um 10 schon weg!

Abends: Mal wieder nichts aus dem Buch, mein Omni mäkelt ein wenig^^ Dafür gabs meine Challengetaugliche Kürbissuppe, hab dafür einfach die Kartoffeln weggelassen, eine Möhre mehr genommen und weniger Brühepulver verwendet. Dazu gabs wieder gebackene, marinierte Chilitofuwürfel, Kürbiskernöl und Frühlingszwiebeln. Furchtbar lecker!


Sport: Da ich aufgrund der Zeit die Wahl zwischen laufen gehen und Essen hatte, fiel mir die Entscheidung nicht so schwer. Dementsprechen kein Sport!

Wohlbefinden: Hab nichts zu beklagen oder zu huldigen. Hunger musste ich den Tag nicht, das Müsli scheint auch in der light Version gut vorzuhalten. Zwischendurch gabs noch ein paar Cashews und das wars auch schon :)

Liebste Grüße!




Montag, 15. Oktober 2012

Veganfach Messe 2012 in Essen

Grad entdeckt: am 10.11.2012 von 10:00-18:00 Uhr findet in Essen die vegane Fachmesse statt, weitere Infos gibt es hier. Hört sich gut an wie ich finde und ich werd zusehen hinzukommen ;) vielleicht hat ja noch wer Lust?

Liebste Grüße


Kann vegan denn Sünde sein?.....

.... Wenn man sich in der Vegan for Fit Challenge befindet auf jedenfall! Dementsprechen hab ich das Wochenende gesündigt und zwar ordentlich :D

Tag 6 Vegan for Fit (Samstag)

Morgens: Der Tag war noch frisch und unschuldig und ich begnügte mich mit einem Roggenbrötchen mit Sonnenblumenkernaufstrich und einem Berg Alfalfasprossen

Mittags: Es war nicht mal ganz 12 und wir landeten in einem Asiatischen Imbis, war davor ne Stunde schwimmen und hatte daher einen riesen Hunger. Es gab "Gemüse ka Gai mit gelber Curry-Kokos-Soße" ich bin mal davon ausgegangen das es vegan war, Austernsoße wurde nämlich bei anderen Gerichten notiert (und von Fischsoße hab ich nix geschmeckt). Dazu gabs noch Reis von dem ich aber nur 2 Löffel nahm und die ganze Portion hab ich auch nicht geschafft... anschließend ging es zum Muffinman bei dem ich auch nen ganzen Rote Grütze Muffin verputzt hab =/ vegan natürlich.


Abends: Als wäre es nicht schon genug gewesen fand Abends noch der Stammtisch für Hannovers Veganer im Loving Hut statt. Buffet. Muss ich noch was sagen? :D


Sport: Yes! 2 km in 59 Minuten!!!! 40 Bahnen geschwommen!

Wohlbefinden: Ja... was sag ich da.. fit und satt x) Alles bestens, wenn auch aufgekratzt (glutamat beim Asiaten grml)....

Tag 7 Vegan for Fit (Sonntag)

Morgens: 2 Roggenbrötchen mit Sonnenblumenaufstrich und Rührtofu, nomnom lecker, eine der wenigen Frühstücksalternativen die mir zusagt.

Mittags: nix!

Abends: Zucchiniloni mit Kürbis Olivenfüllung! Yummie! Die Füllung war total lecker aber in Kombination mit Zucchiniloni irgendwie nur mäßig. Mein Omni fand es allerdings sehr lecker! Fast hätte ich noch die Schokolade unterschlagen =/ 2 Cleos Peanutbutter-Schokodinger hab ich verputzt, gott wie lecker!


Sport: Da hab ich es wie mit dem Mittag gehalten, nix!

Wohlbefinden: Sonntag halt, da gehts immer gut und man kann so schön faulenzen :D

Kurz und gut: Mal wieder kein Challengetaugliches Wochenende, das nächste auch nicht und das danach auch nicht, das weiss ich jetzt schon -.-.... Wenn man sündigt soll man ja ein paar Tage dran hängen, da ich es eh bis zum 22. November durchziehen will passt das ganz gut ;)

Liebste Grüße!



Sonntag, 14. Oktober 2012

Smoothie, Marmelade und Mandelmilch

Smoothies werden langsam zu meinem Grundnahrungsmittel :D Bisher habe ich aber (bis auf eine Ausnahme mit Petersilie) nur süße Smoothies gehabt. Ich trau mich nach meinem Experiment immer noch nicht so recht wieder an einen green Smoothie ran. Der Petersiliengeschmack war doch schon recht gewöhnungsbedrüftig zwischen Ananas und Banane. Vielleicht hab ich aber auch einfach nur nen Fehlgriff gehabt. Da ich meine Smoothies aber nun immer mit einem Löffel Matcha pimpe, trinke ich nun immerhin schon namentlich "green" Smoothies. Sieht nicht so appetitlich aus oder? :D Bisher habe ich immer nur gelesen das in green Smoothies grundsätzlich Salat und Obst rein kommt, wie schauts denn mit Gemüse aus? Tomaten? Paprika? Gurke? Ich mags ja lieber herzhafter. Vielleicht hat ja wer ne (selbsterprobte) Idee oder Anregung?!

Und wo wir schon mal beim zusammen manschen und pürieren sind... ich hab gestern Marmelade gemacht! Ich habs mir angewöhnt um die Adventszeit (ich bin früh dran) immer ein kleines selbstgemachtes Mitbringsel anstatt eines Geschenkes mitzubringen, wenns halt nur was kleines sein soll. Mal gabs gebrannte Mandeln (Rezept kommt noch) und letztes Jahr Glühwein und/oder Quittenapfel Gelee. Nachdem ich mir dafür extra Gläser bestellt hatte, hab ich dieses Jahr (sehr) fleissig Aufstrichgläser gesammelt und meinen Freund mangels Platz damit zur Weißglut getrieben (hi Schatz!). Vor kurzem bekamen wir dann auch noch etwa über 1 kilo frische Äpfel aus dem Garten von Freunden welche ich eigentlich zu Mus verarbeiten wollte... irgendwann demnächst... Gut das ich es auf die lange Bank geschoben habe denn sonst hätte ich ein recht einfaches, doch leckeres Marmeladenrezept das auch ein wenig was her macht, nicht ausprobieren können! Jedenfalls nicht mit den tollen Äpfeln. Entdeckt habe ich es beim durchstöbern meiner abonnierten Blogs bei Veganes Nom und hier gehts auch direkt zum Rezept für Apfelstrudelmarmelade! Wie gesagt, einfach, lecker und macht ein bisschen was her, sogar nicht Marzipanliebhaber wie ich können da nicht meckern ;) Ich hab das Rezept recht genau übernommen, nur die Apfelstücke hab ich (faule) größer gelassen und dafür mehr püriert ;)

Links mit Walnüssen, rechts ohne

Tja und nun zur Mandelmilch! Nen anständiges Foto hab ich zwar immer noch nicht aber damit könnt ihr auch kein Müsli essen also gibts nur ein mäßiges zum anregen ;). Im Netz gibts ziemlich viele Rezepte zu Mandelmilch, sicher alle gut, alle toll, alle wunderbar aber an jedem gefiel mir immer irgendetwas nicht. Mal dauerts zu lang wegen einweichen- Geduld ist nicht meine Stärke, mal wars zu teuer- zum Testen möchte ich keine blanchierten Bio Mandeln und mal hatte ich auch einfach keinen Vitamix oder Sojabella oder oder oder... Da allerdings meine (gekaufte) Mandelmilch leer war, ich Sojamilch nicht wirklich toll finde und überhaupt keine Lust mehr hatte noch einzukaufen und auch kein Brot vorhanden war... musste irgendwas her für mein Müsli, erschien mir jedenfalls einfacher als spät Abends noch ein Brot zu backen. Also ging ich in die Küche, kramte in meinen Backzutaten rum und fand Mandelstifte... Damit veranstaltete ich dann folgendes:

Mandelmilch
100g Mandelsplitter sind 3/4 Kaffeebecher Füllhöhe
Mandelsplitter in ein hohes Gefäß füllen und mit 3/4 Kaffeebecher Wasser pürieren, geht fix man kanns trotzdem 2-3 Minuten pürieren. Nochmal 3/4 Kaffeebecher Wasser hinzufügen, nochmal pürieren und anschließend die Milch durch ein feines Sieb oder Mulltuch abgießen und Mandelmus auspressen. Für solche Panscherei nehme ich eine neue, gewaschene und für diesen Zweck schon verwendete Feinstrumpfsocke, klappt wunderbar! :D Anschließend die Milch nach Geschmack mit Agavendicksaft oder was auch immer süßen.


Das ausgepresste Mandelmus würze ich anschließend mit Curry, Zitrone, Salz und Pfeffer und geb für die Konsistenz noch etwas Flüssigkeit hinzu, das kann Öl, Wasser oder auch Mandelmilch sein. Dem Würzen sind ja keine Grenzen gesetzt, nächstes mal nehm ich z B. Kakao.

Für die ständige Verwendung wäre die Milch nichts für mich, da kauf ich mir lieber welche mit B12 Zusatz aber mal für Notfälle ist das ne Ideale Lösung und der Aufstrich ist auch ganz lecker ;)

Liebste Grüße!



Samstag, 13. Oktober 2012

Wochenende!

Tag 5 Vegan for Fit


Frühstück: Mal wieder leicht schluderig, 2 Scheiben Bio-Kürbiskernbrot mit Zwiebelschmelz. Hab immer noch keine Kornflakes gekauft, auf Müsli hab ich keine Lust und überhaupt.. mit den Frühstücksrezepten tu ich mich echt schwer. Was mir schmeckt dauert zu lange und der Rest geht nur ab und an weils überwiegend süß ist... grrrr


Mittag: Vollkornroggenbrötchen mit Sonnenblumenkernaufstrich und ein Berg Sprossen. Ich bilde mir ein das es Challengetauglich ist und einfach ein Fast-Life-Sandwich ohne alles mit Kresse und Sonnenblumenkernaufstrich ist, gut wa?! Allerdings mal wieder vorgezogen als spätes zweites Frühstück, nennt mich Hobbit. Zur rechten Zeit gabs dann noch meinen Smoothie, den gleichen von gestern nomnom und nen Liter Kamillen Tee.

neues Lieblingsessen

Abends: Auberginenschiffchen Mexican mit Mandel-Thymian-Creme .... Was soll ich dazu sagen?! Am liebsten hätte ich die Portion von meinem Freund auch noch aufgegessen, er war nämlich nicht da und somit wäre das gar nicht aufgefallen aaaaaaber.... das wär sicher nicht Challengekonform x) Gibts aber definitiv demnächst ganz ganz bald wieder!


Sport: Schwimmen!!!! Endlich wieder!!! (das ich das mal schreibe oO) Nachdem ich beim letzten mal ja nicht die besten Voraussetzungen fürs schwimmen mitgebrach hatte ging es heute richtig locker flockig mit einer rasanten Steigerung los ;) 1,5 km in 50 Minuten :D 30 Bahnen! Da war sogar noch Luft nach oben aber eine Stunde reicht, das wird sonst zu langweilig.

Wohlbefinden: Nachdem ich am Vorabend so früh weggeratzt bin müsste ich eigentlich munterer gewesen sein, war ich aber nicht. Liegts vielleicht am austausch vom Grünen Tee gegen Kamillen Tee? Who knows ;) Dafür war der Tag aber sonst völlig in Ordnung, den Abend noch recht entspannt verbracht ging es auch zeitig wieder ins Bett.


Liebste Grüße!


Freitag, 12. Oktober 2012

*yawn*

Tag 4 Vegan for Fit

Frühstück: Mal kein Crunch-irgendwas -> Cornflakes sind alle ;) Könnte allerdings fast nen Fast-Life-Sandwich sein, würd ich nicht wieder 80% Zutaten unterschlagen. Demnach => 3 Scheiben Bio-Kürbiskernbrot mit Mandel-Curry-Aufstrich und ein Berg Alfalfasprossen


Mittag: Hier gibts ne Wiederholung vom Frühstück, allerdings nur mit 2 Scheiben Brot, hat noch viel besser geschmeckt als zum Frühstück, weshalb auch immer. Dazu mein heissgelieber Smoothie aus Apfel, Orange, Kiwi, Banane, Gojibeeren, Matcha und Wasser.

Abends: Nicht so Optimal aber Challengetauglich x) -> ein paar Erdnüsse

Sport: Lust hatte ich definitiv, war dann doch zu müde =/

Wohlbefinden: Die Nacht war wirklich Käse.. um halb 4 vorbei und dementsprechend bin ich den Vormittag auch ordentlich müde gewesen. Motivation zum schwimmen war zwar reichlich vorhanden aaaaaaber... zuhause bin ich dann erst mit den Katzen auf dem Sofa versackt, dann gabs nen heißes Bad und vor 20 Uhr lag ich auch schon wieder im Bett. Recht unspektakulärer Tag aber unfreiwillig um 3:30 Uhr aufstehen weil man nicht mehr schlafen kann hat halt auch so seine Nachteile ;) Weitere Änderung des Tages: statt Grünen Tee gabs Kamillen Tee nachdem mir die letzten Tage ziemlich flau im Magen war, jetzt gehts besser!

Liebste Grüße!


Donnerstag, 11. Oktober 2012

Omnomnom

Tag 3 Vegan for Fit

Frühstück: Na was wohl... Breakfastcrunch mit selfmade Mandelmilch mit der üblichen Unterschlagung an Zutaten, im übrigen auch nur ne halbe Portion (nicht das ich mich je an die Mengenangaben im Buch gehalten hätte, zuviel ist halt zuviel) . 2 Scheiben Bio-Kürbiskernbrot mit Selfmade Mandel-Curry-Aufstrich (Resteverwertung der Mandelmilchherstellung) und Alfalfasprossen (hmm nächstes mal Probier ich Rucola)


Mittag: Zucchinispaghetti (2 Zucchini) mit Tomaten-Walnusspesto. Auch hier hab ich mal wieder nach Gusto zusammengeworfen und Olivenöl und Rapsöl genommen. Der Geschmack von Nüssen und getrockneten Tomaten überdeckt eh alles, das Walnussöl hab ich mir dementsprechend auch gespart. Memo an mich -> Zucchinispaghetti und Pesto getrennt mitnehmen, die ziehen ordentlich Wasser hab ich bemerkt, nicht so lecker. Frisch sicherlich nen Schmankerl.


Abends: Steht, wie mein Smoothie, auch nicht im Buch, sollte aber im Prinzip Challengekonform sein, wenn auch nicht ganz im Timing (19:10 Uhr). Zucchinispaghetti mit Wokgemüse und ganz viel Chilies! Lecker lecker, Gemüse auf Gemüse, kann ich mich dran gewöhnen.

Sport: null nada nixe


Wohlbefinden: Joa, munter aufgestanden und dank des herzhaften Frühstücks war ich doch etwas länger satt, habe aber auch vor 12 Uhr von meinen Zucchinis genascht, bin halt kein Süssmaul. Ab 11 fingen dann das erste mal wieder leichte Kopfschmerzen an, ich schieb es mal aus Erfahrung auf die schlechte Haltung wenn mir kalt ist und ich non stop die Schultern hochziehe, und mir war sehr kalt. Über den Tag verteilt gab es nach meinem gestrigen Erlebnis erstmal nen anderen Tee, meine neu-Entdeckung: Yogie-Tee Schoko. Ganz lecker, mal was anderes und erinnert mich an die Zimt Kaugummies von Wrigleys, Big?! Mein obligatorischer Smoothie durfte auch nicht fehlen aber diesmal in einer anderen Zusammensetzung: 1/2 Banane, Orange, Kiwi, Apfel, Gojibeeren, Matcha und ganz viel Wasser, schon besser! Mein Pürierstab reicht da übrigens aus, mein bester Küchenfreund! Obwohl ich schon damit liebäugle mir den Omniblend zu kaufen ;) Zum Nachmittag hin musste ich dann allerdings eine Aspirin nehmen sonst wäre mein anfänglich leichter Kopfschmerz zur Migräne mutiert.

Liebste Grüße!


Mittwoch, 10. Oktober 2012

Hunger!

Tag 2 Vegan for Fit

Frühstück: Breakfastcrunch mit Mandelmilch -> und wieder hab ich  80% der Zutaten unterschlagen => "Breakfastcrunch" lediglich aus ungesüssten Cornflakes, Kokoschips, gepoppten Amaranth und selfmade Mandelmilch! Rezept dafür ist denkbar einfach und folgt wenn ich nen anständiges Foto hab :D

Nicht so optimales Licht

Mittags: Smoothie bestehend aus Ananas, Kiwi, Grapefruit, Orange, Gojibeeren, Wasser und 1 Tl Matcha. Same as yesterday. Er rettet mir täglich die Mittagsstunde (dachte ich da noch). Und nein, ich denke nicht das das Challengekonform ist, ist mir aber egal weil 1. hatte ich keine Lust zum vorkochen und 2. bringt es mich tatsächlich über den Tag, jedenfalls bis zur nächsten Mahlzeit :D


Abends: Kürbispommes mit Basilikumketchup -> aaaaaaaaaaaaaaaaaaw... lecker! genau das richtige gestern Abend gewesen, wobei wahrscheinlich bei meinem Hunger alles das richtige gewesen wäre....

Sport: whoopwhoop... ich war tatsächlich aktiv! 10 Min Ganzkörperworkout auf dem heimischen Wohnzimmerboden + 5 Min Bauchmuskeltraining direkt nach dem aufstehen -> bei mir müsste es eher "kein-Bauchmuskeltraining" heißen, bei der Anstrengung geh ich nämlich davon aus das ich einfach keine habe. Nach der Arbeit ging es dann zum Schwimmen.... 1,1 km in 38 Minuten (22 Bahnen)!

So und mein wertes Wohlbefinden an dem Tag:
Nach dem Aufstehen wieder putzmunter ansonten: grottig... aber sowas von elendig! Nach dem Frühstück kam wieder das bekannte Hungerloch welches ich mit Grünem Tee ertränken wollte, hat aber nur mäßig geklappt. Um 12 gabs dann den heißersehnten Smoothie... für den ich dann auch bis 15 Uhr gebraucht habe, die Zusammenstellung war geschmacklich eher nicht so der Hit (normal brauch ich für 1 Liter Smoothie keine 10 Minuten) :S zusammen mit Grünem Tee eine echt schlechte Mischung -> so ging es mir dann auch, regelrecht übel war mir. Aber egal! Zum schwimmen ging es nach einem zwischenstop bei Alnatura trotzdem. Kurz eingekauft, mich durch die Probierteller gefuttert (das Pflaumenmus ist wirklich gut!) und weiter ging es. Schwimmen war kein Problem nach den ersten 3-4 Bahnen läufts immer am besten. Nur zum Ende hin war ich das erste mal richtig erschöpft, Wackelbeine inklusive. Zuhause war ich dann nur noch zur Aufnahme von Essen und auf dem Sofa rummümmeln fähig. Passte aber, mein Omniveggievegani hat gekocht <3. In weiser Voraussicht nehme ich mir nun doch wieder was zu beißen mit auf die Arbeit, zumindest wenn ich anschließend zum Sport will!

Liebste Grüße!


Dienstag, 9. Oktober 2012

Weiter gehts...

Guten Morgen!

Nachdem mein Wochenende essenstechnisch absolut nicht Challengekonform war geht es ja seit gestern nun bekanntlich weiter. Mir fällt es im übrigen leichter wenn ich alles dokumentiere also kommt hier wohl keiner drum rum mein Vegan for Fit Spleen mitzuerleben *gg*.

Dementsprechen gehts hier wieder ums essen! Wobei mir noch einfällt... mein Blogtitel passt nicht mehr! Omnivore kann ich meinen Freund nicht mehr nennen denn bis auf gelegentliche Parmesanorgien und Käse auf fast food (Pizza) in der Mittagspause könnt ich Ihn schon eher vegan als vegetarisch nennen (er studiert Zutatenlisten!) :o Wobei... bald steht das jährliche Fischbuffet mit seinen Verwandten an (vorher mal anrufen und was veganes mit dem Koch aus machen) und da wird er sicher nicht auf Fisch verzichten. Naja, falls wer noch ne Idee für nen passenden Namen hat, immer her damit :D

Nun aber los!

Tag 1

Frühstück: Breakfastcrunch mit Mandelmilch -> ich hab sicher 80% der Zutaten unterschlagen so dass mein "Breakfastcrunch" lediglich aus ungesüssten Cornflakes, Kokoschips, gepoppten Amaranth und (scheinbar gezuckerter) Mandelmilch von Alpro bestand... dafür gabs noch einen Mini-Crunch-Pancake ohne alles! Wie wunderbar konsequent man mal wieder ist ;)

Mittags: Smoothie bestehend aus Ananas, Kiwi, 1/2 Banane, Orange, Gojibeeren, Wasser und 1 Tl Matcha. Steht überhaupt nicht im Buch drin, macht aber nichts, Obst zählt wohl als Snack und ich trink es lieber, und auch hier wieder so konsequent tztztz....


Abends: Blumenkohl-Curry-Crunch.... ich scheine den ganzen Tag zu crunchen.... Das war mal wieder sehr lecker und da ich dies nun schon das zweite mal gekocht habe, konnte ich mir den ganzen firlefanz mit abwiegen und so weiter auch sparen! Später gabs dann noch nen bissn Kartoffelpü das ich meinem Omniveggivegani zusätzlich gemacht hab... und ein wenig Mandelmus....

Tag überlebt! Trotzdem zum späten Nachmittag/Abend hin zu müde gewesen um mich noch zum Sport aufzuraffen... liegt aber wohl eher daran das ich am Vorabend bei Inception im TV nicht abschalten konnte (obwohl ich ihn auf BD hab, hätte ich mir zumindest die Werbung sparen können -.-). Über den Tag verteilt gabs noch nen Liter Grüner Tee, ein sehr positiver Nebeneffekt der Challenge -> ich trinke wieder mehr. Heut gehts nach der Arbeit direkt zum Schwimmen, mal sehen wie ausgehungert ich zuhause ankomme :S

Liebste Grüße



Montag, 8. Oktober 2012

Have a break... have a cat....

......... und zwar zum schmusen!

Tatkräftige Unterstützung bei der Hausarbeit

Tja den Tag der Deutschen Einheit hab ich mal für ein langes Wochenende genutzt, komme mir heute allerdings überhaupt nicht erholt vor.

Mittwoch hab ich Freunde mit Zucchini Spaghetti Bolognese ala Hildmann und leckeren Pralinen für die vegane Küche begeistern können (obs umgesetzt wird ist was anderes) und nen recht entspannten Abend mit Zombie spielen verbracht (Brettspiel :D nicht was ihr jetzt denkt!) Donnerstag und Freitag habe ich für diverse Arztbesuche genutzt und anschließenden Spaziergängen durch den Regen (ich brauch neue Schuhe) genutzt (ja shopping auch aber war eher so mau) und lag dann bis Samstag morgen leicht angeschlagen rum und hab mich von den Katzen wärmen lassen <3. Dann ging es auch weiter zu meinem lieben Bruder und seiner Family und am Sonntag war ich leicht frustriert da er NICHTS mochte was ich gekocht hab, bis auf Hommus.... war ihm alles zu gesund, zu fleischlos, zu grün, zu... was auch immer, jedenfalls nicht genießbar für ihn. Bei meiner von allen geliebten Arrabiata Soße lockte ihn zum Verzehr nur der Vorschlag, noch ein Pck Frischkäse in die Soße zu hauen.... Langsam mach ich mir sorgen um seine Ernährung.....

Meine Challenge hab ich auch ein wenig schleifen lassen. Man könnte ja meinen wenn man frei hat, hat man mehr Zeit zum ausprobieren und kochen und und und... Fehlanzeige, ich war einfach viel zu faul dazu! Das ganze kochen nach Rezept geht mir kräftig aufn Keks, immer noch... denke aber auch nach wie vor das legt sich wenn ich ein Rezept das zweite mal koche (da weiß ich ja was auf mich zukommt).

Tja und nun?! Ich hab die Motivation meine Challenge einfach heut nochmal neu zu starten und mir direkt nen Sportprogramm für die Woche zurecht gelegt. Mal sehen ob ich es umsetze, das Wetter verpflichtet einen ja quasi schon dazu mit einer dampfenden Teetasse auf dem Sofa rumzulümmeln. Schaun wa mal!

Liebste Grüße


Dienstag, 2. Oktober 2012

Lasagne (Vegan)

Zwischen dem ganzen berichten und Vegan for Fit Posts, gibt hier auch mal wieder ein Rezept ;) Ich denke mal, selbst Garfield könnte der fleischfreien Variante nicht widerstehen ;)

Lasagne

Zubereitung für 8 Portionen (oder 4 große)

Lasagne:
150g Sojagranulat
1 Zwiebel, in Streifen geschnitten
1 dicke Knoblauchzehe, gepresst
1 große Dose geschälte Tomaten, gestückelt
150ml Wasser
12 Lasagne Blätter
Gewürze: Rosmarin, Thymian, Oregano, Salz 1 Tl Gemüsebrühe
Bechamel Soße:
1 El Alsan (oder andere Margarine)
2 gehäufte El Weizenmehl
200-250 ml Sojamilch
Salz, Zitrone, Olivenöl
Pizzaschmelz zu bestreuen

Zunächst das Sojagranulat lt. Packungsanweisung oder eigener Gewohnheit aufquellen lassen, anschließend  auspressen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten (ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man die Sojaschnetzel anschließend gänzlich abkühlen lässt, haben sie eine festere Konsistenz). Zwiebelstreifen zufügen und mitbraten bis die Zwiebeln glasig sind bzw angebraten. Den Knoblauch zufügen und eine Minute mitdünsten und drauf acht geben das er nicht anbrennt. Mit den gestückelten Tomaten und ca 150 ml Wasser ablöschen. Jeweils 1 Tl Rosmarin, Thymian, Gemüsebrühe und 1/2 Tl Salz und Oregano zufügen und abschmecken, bei Bedarf mehr würzen und bei niedriger Stufe mit geschlossenem Deckel köcheln lassen bis die Bechamel Soße fertig ist (welche man auch weg lassen kann wer etwas auf seine Linie achten will oder low carb isst). Ofen auf 200° vorheizen

Während die Soße alleine weiter köcheln kann wird die Bechamel Soße gemacht.
Einen großzügigen El Alsan in einem Topf erhitzen und verflüssigen, Mehl hinzufügen und mit Alsan klumpfrei vermischen. Nun nach und nach die Sojamilch hinzufügen und unter ständigen rühren zu einer dicklichen Soße langsam aufkochen lassen und gelegentlich vom Herd nehmen. Ist die gewünschte Konsistenz erreicht mit Zitronensaft, Salz und Olivenöl abschmecken.

Zum Schluss wird die Lasagne geschichtet, zuerst eine dünne Schicht Tomatensoße darauf folgen die Lasagneplatten und am Ende die Bechamel Soße. Weiter so schichten bis alles aufgebraucht ist und mit der Tomatensoße abschließen. Pizzaschmelz oder beliebigen Hefeschmelz oder Cashewcreme drüber geben. Bei Pizzaschmelz lässt man die Brösel am besten in die Tomatensoße einsinken (man kann auch mit einem Löffel nachhelfen) und 30 Minuten auf mittlerer Schiene bei Umluft fertig backen.

Guten Appetit!


Montag, 1. Oktober 2012

Eine Woche Vegan for Fit

Soooo eine Woche ist schon rum, das ging fix. Ein kleiner Rückblick was ich in dieser Woche bemerkt habe.

Amaranth Pancakes

Positives:

  • Ich komme morgens wesentlich leichter aus dem Bett, das ist mir ziemlich deutlich aufgefallen. 
  • Die bisher ausprobierte Rezepte sind ALLE sehr lecker und schnell gemacht.
  • Gewichtstechnisch kann ich grad nicht wirklich was zu sagen da ich noch immer im Rahmen meiner normalen Schwankungen bin.
  • Ich fühle mich nach dem Essen nicht so voll gestopft, der Effekt ist bei mir aber normal wenn ich mich low carb ernähre.
  • Sogar mein Omni ist begeistert und findet gefallen an den Rezepten.
  • Ich hab tolle neue Alternativen kennengelernt.
  • Ich trinke wieder mehr (Tee natürlich).
  • Dank vorkochen hab ich tatsächlich auch Mittags mal was auf der Arbeit zu mampfen.

Negatives:

  • Ich bin sehr (wirklich sehr! sehr! sehr!) genervt vom kochen nach Rezept.
  • Man braucht teils mehr Zeit für den Abwasch als für die Zubereitung.
  • Die Rezepte sind teils nicht vollständig in der 1. Ausgabe was sehr nervig sein kann. 
  • Nach der Arbeit dreht sich (fast) alles nur um essen. Na gut, vorher wohl auch schon ;)
  • Der Verbrauch von Petersilie, Tomatenmark, Olivenöl und Agavendicksaft hat sich gut und gerne vervierfacht (was ja nicht unbedingt schlecht ist)

"Moussaka"

So sieht das also bei mir aus. Nach Rezept kochen macht mich tatsächlich ziemlich genervt und ruppig zumal die Rezepte stellenweise fehlerhaft sind und demnach gelegentlich auch Fehler in der Zubereitung auftreten. Die letzten Male hab ich mir das abwiegen daraufhin gespart und pi mal Daumen einfach nach Gusto alles zusammen geworfen. Ich war dadurch nicht so genervt, hatte weniger Abwasch und war schneller fertig. Dazu muss ich sagen, in einer 2x3 m Küche in der noch Küchenschränke und Geräte stehen, ist jeder überflüssige Arbeitsaufwand wenn 2 Personen in der Küche stehen einfach nervtötend.

Rührtofu

Viele "Challenger" berichten über einen regelrechten Energieboost... ich scheine dagegen immun zu sein und fühle mich nicht fitter als vorher, brauche aber nicht mehr ganz so viel schlaf wie mir scheint. Tja und zur Sportskanone bin ich auch noch nicht mutiert, habe ich aber auch nicht erwartet. Mal schaun wie die nächsten Wochen werden, vielleicht ändert sich ja noch einiges. Im Moment freue ich mich über jede Mahlzeit, habe aber auch gut und gerne mal Lust das Buch an die Wand zu klatschen weil die Rezepte schlecht geschrieben bzw gegliedert sind und mir die Gramm angaben zu krumm sind. Daran werde ich allerdings nicht scheitern ;)

Fazit mal abgesehen vom Buch: Körperlich top! Haut, Wohlbefinden etc alles gut... und... ich hab die Haare schön ich hab die Haare schön ... ;) Auch meinem Omni gehts wunderbar, ab und an hat er noch etwas Hunger aber ich glaub, langsam kann ich ihn Vegetarier bzw schon Teilzeitveganer nennen ;) 

Liebste Grüße