Freitag, 7. September 2012

Rote Beete Hommus


Obwohl ich von klein an mit Hommus groß geworden bin, kam mir nie die Idee es mal anders herzustellen. Nach meinem Besuch im Cafe V änderte sich dies schlagartig und ich probierte ein rote Beete Hommus aus. Die Herstellung ist denkbar einfach und benötigt das Grundrezept für Hommus aus meinem Blog in abgewandelter Form. Ich bin total begeistert von Geschmack und Farbe und werde (und das kann ich jedem nur empfehlen) es definitiv noch mit anderen Gemüse- oder Gewürzsorten kombinieren. Frische rote Beete schmeckt um Welten besser als fertige und wer keine rote Beete mag aber trotzdem die Farbe für sein Hommus haben möchte tastet sich mit wenig rote Beete ran, so intensiv ist der Geschmack nicht.

Rote Beete Hommus

Zubereitung

1 große Dose Kichererbsen
2-3 El Tahin (Sesampaste)
1 Zitrone, gepresst
1-2 Knoblauchzehen, gepresst
1 Rote Beete Knolle
etwas Kochwasser (ca 6 El)
Öl
Gewürze nach Bedarf: Salz, Kreuzkümmel gemahlen (Cumin), Paprikapulver oder Chayenne Pfeffer zum garnieren


Die rote Beete von Wurzeln und Blättern befreien ohne die Knolle zu verletzten, sie "blutet" sonst aus. Mit etwas Salz ca 20-30 Minuten kochen bis sie etwas weicher ist. In der Zwischenzeit die Kichererbsen ca 10-15 Minuten weich kochen und in ein hohes Gefäß oder in die Küchenmaschine ohne Kochwasser geben. Nach und nach Tahin, Zitronensaft, Knoblauch, Salz, etwas Kreuzkümmel und Kochwasser zufügen, mit einem Stabmixer oder Küchenmaschine pürrieren, abschmecken und den Vorgang so lange wiederholen bis die gewünschte Würze vorhanden ist. Je mehr Kochwasser hinzugefügt wird, desto sämiger wird die Konsistenz Die Mengenangaben entsprechen meinem Geschmack, da Geschmäcker aber bekanntermaßen verschieden sind würde ich empfehlen das man sich mit den Gewürzen langsam rantastet. Die fertige rote Beete schälen, klein schneiden, zum Hommus hinzufügen und pürrieren, auch hier würde ich mich rantasten. Die rote Flüssigkeit der roten Beete ist etwas hartnäckig daher ggf Kleidung schützen und leicht zu reinigende Oberflächen zum schneiden nutzen. Mit Öl und Petersilie garnieren und servieren. Dazu passen Fladenbrot, Gemüsesticks und noch viel mehr, macht sich im übrigen immer gut auf einem Buffet oder als Aufstrich

Guten Appetit!



1 Kommentar:

  1. Wow... sieht super gut aus!! Dann gucke ich mal nächste Woche nach frischer rote Beete... Schönes Wochenende!! (Ich gehe heute mit 6 Fleischessern ins Loving Hut ♥.)
    GLG!

    AntwortenLöschen