Mittwoch, 26. September 2012

München 2. Halbzeit und schon is(s)t man wieder zuhause!

Guten Morgen!

Ich knüpfe einfach mal nahtlos an meinem letzten Post an! Der Wheaty Döner vom Royale Kebabhaus! Hach ja so lecker! Der Service war im übrigen sehr freundlich, die Preise human, das Angebot gut und für Omnis gabs auch die Fleischversion. Während wir dort waren gabs allerdings recht viel Kundschaft die sich für die vegane Alternative entschieden haben. Statt einer Joghurtsosse gab es die Auswahl zwischen Hommus und einer Tomaten-Paprika Sosse, ich hatte Tomate-Paprika und war vollends zufrieden. Es gab noch verschiedene vegane Böreks, Teigtaschen, Falafel, Hommus und Süssspeisen und am nächsten Tag sollte es auch vegane Türkische Pizza geben aber da waren wir leider leider schon verplant. Bei unserem nächsten Besuch in München wird das Royal Kebabhaus jedenfalls definitiv nochmal besucht :)

Am Samstag lief dann alles irgendwie anders als geplant. Eigentlich wollten wir früh auf die Wiesn, Festumzüge anschaun, Nachmittags dann in die Stadt zur veganen Wiesn, mit einem Freund treffen und so weiter und so fort... So jedenfalls der Plan. Das dies sich irgendwie nicht mehr realisieren ließ, stellten wir während des Frühstücks um 12 Uhr mittags fest ;)


Matchatto
Gefrühstückt haben wir recht ausgiebig im vegan/vegetarischen Cafe Ignaz während des Brunchs für 9.90 € p.P.. Dort gibt es einen sehr tollen Service, leckeren Matchatto, humane Preise und leckere Speisen auf der Karte. Vegetarier würden bei dem Brunch sicher kaum was vermissen, für einen Veganer ist es da schon etwas beschränkter. Das Wort "Brunch" setzt sich ja aus den wörtern "Breakfast" und "Lunch" zusammen, meiner Meinung nach war diese Umsetzung mit 2 warmen Speisen (Rührei und Bratkartoffeln) etwas dürftig. Dafür gab es eine recht große Auswahl an kalten Speisen wie Antipasti, verschiedene (Käse-) Cremes, Nudel- und Kartoffelsalaten, Algensalat, Pilzsalat und so weiter. Dazu gab es noch Obstsalat, Quarkspeise, Kuchen (auch vegan auf Nachfrage), Obstplatte, Käseplatte, verschiedene Backwaren wie Brötchen, Muffins und Crossaints, 3 verschiedene Müslisorten und 2 Marmeladen (Johannisbeer-Ananas ist soooo lecker). Bemängeln musste ich dabei das es keine Hinweise darauf gab was vegan war und was nicht, zwar wurde dies von dem sehr netten Kellner kurz erklärt, aber so schnell und ungenau das ich mich einfach an die offensichtlich veganen Speisen gehalten habe. Mir hat es zwar geschmeckt, habe mich danach aber viel zu voll und regelrecht unwohl gefühlt da die veganen Speisen schon ziemlich reichhaltig waren. Kann aber auch daran liegen weil ich zuviel gegessen hab :D. Am nächsten Tag haben wir dort erneut gefrühstückt, mir ging es anschließend zwar besser, war aber nach wie vor nicht so überzeugt von dem Buffet wie mein Omni. Das Cafe war voll und der Service hatte stark nachgelassen, lag evtl auch daran das der sehr nette Kellner nicht da war. Aufgegessene Speisen am Buffet wurde auch nach über einer Stunde nicht nachgefüllt, das vegane Kuchenstück welches ich Samstag noch extra bekommen hatte da am Buffet kein veganer Kuchen vorhanden war, blieb auch aus und der Machatto sah eher wie Bubbletea aus. Ich bin definitiv nicht kleinlich und gebe hier einfach nur meine Eindrücke wieder. Für den Preis ist es grade in München evtl ganz ok, ich selber werde dort in Zukunft allerdings wenn dann nur noch von der Karte bestellen, zum Frühstücken gehts dann nächstes Mal ins Hotel Louis ;)

Gesättigt ging es am Samstag dann weiter zur Wiesn, durch strömenden Regen... Als wir dort angekommen sind haben wir auch direkt wieder kehrt gemacht um unsere völlig durchnässten Schuhe zu wechseln. Anschließend war unser Verlangen bei dem verregnetem Wetter über die Wiesn zu schlendern erstmal gestillt. Kurzerhand entschlossen wir uns schon früher auf die vegane Wiesen auf dem Marienplatz zu gehen. Dort angekommen wurden wir doch sehr enttäuscht. Gegen 13 Uhr (Start war wohl um 11 Uhr) waren wir dort und einige Stände (z.B. Sea Shepard) hatten Aufgrund des Regens schon eingepackt. Wir haben uns jeden Stand angeschaut aber zum länger verweilen wurde irgendwie kein Anreiz geboten. Bei vielen Ständen gab es keine Auslagen mehr um diese wohl vor dem Regen zu retten. Auch war es sehr unübersichtlich was es überhaupt an den verschiedenen Ständen gab. Einzig ein Stand mit einem Schlachtvideo hat mehrere Fußgänger zum verweilen gebracht, jedenfalls als wir dort waren. Schade schade, das Wetter war wohl einfach zu schlecht.

Matcha Orange
Weiter ging es zum Tushita Tee Haus, ich wollte mir endlich Matcha kaufen! Dort angekommen bestellten wir 2 Matcha Orange und ein Stück dunklen Sesam Kuchen. Für meinen Freund, der da noch gar nicht wusste was Matcha ist, war das etwas sehr wenig Orange in seinem Shake, ich hab Orange auch nicht wirklich rausgeschmeckt, war aber auch nicht tragisch da ich den Matcha Orange sehr erfrischend fand. Der Kuchen war auch sehr lecker. Nachdem alles ausgetrunken und aufgegessen war (ich war schon wieder am platzen) bekam ich dann, nachdem ich gesagt hatte wofür ich den Matcha möchte (mehr kalte Getränke, Shakes etc) und klar war das ich noch völlig unerfahren bin, einen Matcha von Aiya (for cooking FUKU) empfohlen welchen ich auch direkt gekauft habe zusammen mit einem Matcha Pinsel und dazu habe ich noch einen Portionierlöffel geschenkt bekommen :)

Wie es anschließend weiter ging erzähle ich demnächst. Dann verrat ich auch was ich mir für die nächsten Tage felsenfest vorgenommen habe ;) Ich habe das Gefühl ich komm grad mit dem bloggen nicht so ganz hinterher ;)

Liebste Grüße!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen