Montag, 10. September 2012

Einfache cremige Kürbissuppe

Mit Tofuwürfel und Kürbiskernöl
Bei mir ist grad mal wieder die Kürbissucht ausgebrochen, Kürbissuppe, Kürbiscurry, Kürbiskuchen, Kürbisgnocchi... hach alles so lecker und vegan <3

Kürbissuppe

Zubereitung für 8 Portionen

1 Butternusskürbis (meiner wog geschält und entkernt 800g)
4-5 mittelgroße Kartoffeln, geschält gewürfelt
3 Möhren,geschält, gestückelt
1 Zwiebel, geschält, gewürfelt
2 El Zucker
1 1/2 L Gemüsebrühe
Pflanzenfett zum anbraten
Salz, Pfeffer

Das Gemüse schälen, ggf entkernen und klein würfeln. Die Zwiebel in einem großen Topf glasig anbraten, Zucker drüber streuen und karamelisieren lassen. Kartoffeln, Kürbis und Möhren zufügen und 5 Minuten mit braten (ich empfinde es eher als dünsten oder wie nennt man es?). Mit der Brühe ablöschen und 10 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. Anschießend das Gemüse zur Suppe pürrieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer möchte kann an dieser Stelle noch Sojacuisine zufügen, cremig ist sie allerdings auch ohne. Als Topping gab es scharfe, marinierte, gebackene Tofuwürfel.

Tofuwürfel, Erdnüssen und Chili

Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Hmmmmmmm, sehr lecker.
    Deine Kürbisgnocchis würden mich übrigens auch sehr interessieren...

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht wieder mal toll und herrlich lecker aus!
    Kommt bei mir sicher auch bald auf den Tisch, aber ich hab noch so viel anderes Gemüse das verarbeitet werden muss, das der Kürbis noch etwas warten muss. *grins*
    LG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  3. ich liiieeebe kürbis. geht bestimmt auch mit hokkaido, oder? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mit so ziemlich jedem Kürbis ;) Hokkaido hat aber den Vorteil das du ihn nicht schälen musst.

      Löschen