Montag, 3. September 2012

Ein Tag in Berlin...

Und schon ist das Wochenende auch wieder vorbei :( Nachdem wir Freitag Abend in Falkensee ankamen ging es am nächsten Tag gegen Mittag ein wenig in die Stadt Berlin. Kleine Spaziergänge bei den üblichen Sehenswürdigkeiten waren natürlich Pflicht allerdings auch nicht so das Highlight. Dafür war die Zeit irgendwie dann doch zu kurz.

Gegen 15.30 Uhr wollten wir Essen gehen, meine Wahl fiel auf das Kopps von Björn Moschinski. Es war irgendwie neben dem Veganz das Einzige Restaurant welches ich namentlich schon kannte und da ich mit 3 Omnis unterwegs war, musste es natürlich auch was ganz tolles sein. Nur leider leider hatte die Küche des Kopps erst ab 17 Uhr wieder auf und für eine Stunde Brunch wollten wir nicht unbedingt noch dort hin. Online nach einer Alternative gesucht haben wir uns letztendlich für das Cafe V entschieden.

Ein gemütliches kleines Bistro/Cafe mit Vegetarischer/Veganer Küche. Nun ja.... die Bestellung war dann doch schon etwas amüsant als mein lieber Onkel (72) nach einem Wiener Schnitzel mit Pommes fragte. Ich glaube ab einem gewissen Alter kann man es so gut erklären wie man will, eine vegane/vegetarische Lebensweise bleibt wohl für viele ältere Herrschaften ein Rätsel ;) Das wurde mir auch sehr deutlich bewusst als ich von meiner Tante (62) als fanatisch bezeichnet wurde und sie schon ganz ratlos war, was sie denn "veganisches" für mich kochen sollte. Im übrigen wäre es nicht so fanatisch wenn ich ab und zu mal ein Schnitzel essen würde. Schon irgendwie amüsant...

Für unsere ältere Begleitung gab es anschließend statt Wiener Schnitzel ein Seitanschnitzel mit Rahmchampignons und Rosmarinkartoffeln. Die Überraschung war groß da sich für beide geschmacklich wohl kein Unterschied zeigte, was ein Glück! Probieren durfte ich natürlich auch und ich muss sagen, seeeeehr lecker! Mein Lieblingsomnivore hat sich eine vegane Portion Rote Beete Hummus bestellt, schmeckt mir tatsächlich noch besser als normales Hummus und wird demnächst direkt nachgemacht. Für mich gab es eine gefüllte Aubergine mit Reis... die Idee des Gerichts fand ich toll, ähnlich eines Orientalischen Gerichts welches ich noch bloggen werde, allerdings war es grad mal lau warm, fad gewürzt und hmmm naja nicht so prall, schade. Die anderen Bestellungen waren nämlich furchtbar lecker. Da es leider keine veganen Desserts gab, habe ich dem sehr netten Service Personal meine Blogadresse hinterlassen, vielleicht gibts dort in Zukunft ja mal was veganes von hier ;)


Dies war auch schon mein kulinarisches Highlight in Berlin welches ich ziemlich vegan abschließen konnte. Ich hatte mir nämlich noch bei Rossmann 2 vegane Aufstriche geholt, zum Frühstück, so gab es nicht mal zwischen Schinken und Butter Probleme satt zu werden. Kennt jemand Kaufland im Havelpark? Ich hab vergebens einen veganen Aufschnitt/Aufstrich gesucht, viel zu groß der laden :S Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück wieder nach hause :)

Meine Nächste Berlintour mach ich dann doch lieber alleine oder mit meinem Omni, dann sagt auch keiner ich wäre fanatisch und ich kann in Ruhe überall rum klönen ;)

Liebste Grüße


1 Kommentar:

  1. Was fürn schönes Wochenende - freut mich!
    Lecker Sachen wieder mal und lustige Anekdoten *grins*
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen