Freitag, 10. August 2012

Vegan for Dinner

Guten Morgen!
Wie ja bereits gestern schon angekündigt......... ging es zum Abend hin (nach ausgiebigen Saunieren <3) ins Loving Hut um, ganz selbstlos natürlich, die veganen Köstlichkeiten im Selbstversuch zu erkunden und über die Erfahrungswerte zu berichten ;)

Angefangen haben wir mit Summer Rolls. Da ich sie selber schon mal gemacht habe, weiss ich ungefähr wie sie schmecken sollten und ich muss sagen, wir wurden nicht enttäuscht! Sie wurden vom Koch frisch zubereitet was sich definitiv auch im Geschmack zeigte. Die Füllung bestand aus Salat, Möhren, feine Glasnudeln (?? sahen eher aus wie Shirataki waren aber nicht so bissfest), Paprika, Koriander und Tofu (gebraten?!). Dazu gab es eine absolut nicht fettige Erdnusssosse. Ich kann nur sagen, SO sollen Summer Rolls schmecken :)

Für mich gab es danach Mang Chua -> Bambus mit Zitronengras, Basilikum, Paprika, Karotten, Zucchini, Seitan und Reis. Es war sehr lecker und mir schien es auch sehr gehaltvoll zu sein da ich nach der halben Portion mit wenig Reis schon pappsatt war. Das Seitan sah schon leicht aus wie gebratene Ente und hat auch sehr ähnlich geschmeckt. Die Würzung konnte ich allerdings weniger einer Richtung zuordnen da kein Gewürz sehr dominant war, es war einfach super abgestimmt und etwas schärfer :)

Meine Omnivorenhälfte bekam ebenfalls ein sehr leckeres Gericht serviert. Bun Thit nuong -> Gegrilltes Sojaprotein auf Reisnudeln mit Salat und Kräutern. Ich war sehr überrascht, die Konsistenz des Sojaproteins war unfassbar fleischig und der Geschmack stand dem in nichts nach. Auch hier gab es wieder viele frische Kräuter (Koriander wird bei uns immer beliebter) und einen sehr leckeren säuerlichen Salatdressing. Werd ich mir definitiv auch mal bestellen :)

Zum Abschluss stürzten wir uns regelrecht auf den Schoko-Sahne-Kuchen, daher gibt es hier auch nur ein angeknabbertes Bild ;) Tja was soll man sagen, ein nicht veganer Schoko-Sahne-Kuchen ist ja schon ne Sünde wert aber dieser hier topt alles, verbooooten lecker, saftig, cremig, nicht zu süss.. da vergess ich jedesmal das ich diäte ;)


Die selbstgemachte und frisch zubereitete Limetten-Rohrzucker-Limonade ist übrigens auch nicht zu verachten, nach dem Saunieren war sie allerdings zu schnell leer als das ich noch ein Foto knipsen konnte ;)

Das Loving Hut ist absolut empfehlenswert, die Preise sind überraschend niedrig, der Service ist sehr nett und zuvorkommend, das Ambiente super für einen Imbiss und das essen furchtbar lecker :) allerdings gibts bisher wohl nur 2 Filialen, eine in Hamburg und eine in Hannover ;)


Liebste Grüsse



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen