Donnerstag, 9. August 2012

Orientalische Kürbis-Soja-Pfanne (Vegan)

Kürbis war nie leckerer
Ich liiiiebe die orientalische Küche!!!! Die Würzungen sind einfach immer ganz phänomenal würzig und vielseitig ;) Daher gibt es hier nun eine Vegane Abwandlung eines sehr leckeren Kürbisrezeptes.

Orientalische Kürbis-Soja-Pfanne

Zubereitung für 2 Portionen ohne Beilage (oder 4 mit Beilage)

1 Paprika, gewaschen und klein geschnitten
1/2 Kürbis (Butternuss oder Hokaido) geschält (den Hokaido kann man auch mit Schale essen) und klein gewürfelt
2-4 Frühlingszwiebeln, gewaschen und klein geschnitten
1 kleine Zucchini, gewaschen und klein geschnitten
1 Tl frischer gehackter Ingwer
1-2 gehackte Knoblauchzehen
150g Sojaschnetzel
1 Chili (wers scharf mag lässt das "Innenleben" drin) gehackt
100ml Gemüsebrühe
Gewürze: Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Koriander, Zimt, Currypulver, Paprikapulver, ggf etwas frische oder getrocknete Petersilie

Die Sojaschnetzel nach Packungsanleitung kochen (ich würze zusätzlich immer noch mit etwas Kreuzkümmel, Curry und Koriander). Paprika, Kürbis und  Zucchini in etwas Öl leicht anbraten, Knoblauch und Ingwer dazugeben und noch etwas weiter anbraten (drauf achten das der Knoblauch nicht anbrennt), mit der Brühe (bei Bedarf auch mehr) ablöschen. Die Sojaschnetzel dazu geben und etwas schmurgeln lassen. Nun die Frühlingszwiebel und die Chili dazu geben und mit jeweils 1 TL Kreuzkümmel, Paprikapulver, Currypulver, 1/2 TL Korianderpulver und einer Msp. Zimt würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch etwas weiter köcheln lassen bis die Flüssigkeit eingezogen ist. Mit Petersilie garniert und nach Bedarf ein Klacks Sojajoghurt servieren.

Guten Appetit!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen