Freitag, 31. August 2012

Auf auf und davon...

Jedenfalls dieses Wochenende. Es geht nach Falkensee, mal schaun ob wir auch einen Ausflug nach Berlin machen können. Ich hoffe es jedenfalls. Gespannt bin ich auch wie ich es vegan überstehe da meine lieben Verwandten noch gar nichts von meinem Sinneswandel wissen. Zur Not wird ein Pck Sojamilch mitgenommen, wird schon schief gehen ;)

Und um die Zeit bis Montag mal zu überbrücken gibts hier ne kleine Vorschau womit ich mich nächste Woche beschäftigen werde: Mámoul Omnomnom Libanesische gefüllte Grießkekse. Gestern schon gebacken aber noch nicht ganz perfektioniert und daher auch noch kein Rezept obwohl ich schon wieder nach einem Keks süchtel, so lecker! ;)

Walnuss und Dattelfüllung


Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!


Nuss-Nougat-Schoko-Aufstrich (vegan)

Eine Zeit lang habe ich mal für meinen Omni, ein absoluter Nutella Junkie, Schokoaufstrich hergestellt, Er fand ihn immer sehr lecker und da ich nun kein Nutella mehr kaufe und mein Rezept bisher noch nicht veganisiert hatte, war er morgens schon ein wenig bedröppelt keinen Schokoaufstrich mehr zu haben ;) Nachdem ich gestern veganes Nuss-Nougat fand machte ich mich an die Arbeit seinen Leidensweg zu lindern ;) Es funktioniert übrigens auch ohne Nuss-Nougat.

Nuss-Nougat-Schokoaufstrich

1 pck Nuss-Nougat (von Ruf)
1 Tafel Zartbitterschokolade (100g)
50g Alsan
100ml Sojamilch

In einem Topf auf niedrigster Stufe Alsan zum schmelzen bringen, die Zartbitterschokolade in Stücken dazugeben, unter rühren schmelzen lassen und den Vorgang mit dem Nuss-Nougat wiederholen. Zum schluss wird die Milch mit einem Pürrierstab untergemischt und am besten noch 2-3 Minuten weiter pürrieren damit etwas Luft unter die Masse geschlagen wird und der Aufstrich weicher und luftiger wird (den Schritt hatte ich selber vergessen grml). In einen verschließbaren Behälter geben und über Nacht kalt und fest werden lassen.

Auf heißen Brötchen schmiltz es






Guten Appetit!


Donnerstag, 30. August 2012

Oktoberfest!

Hui nicht mehr lang und es heisst wieder O´zapft is... Die letzten Jahre gab es immer den ein oder anderen Schmankerl in München, die Bayerische Küche ist halt doch schon was anderes.

Doch welche kulinarischen Erlebnisse hat man nun als Veganer zwischen Kalbshaxen, Ochsen Semmel und halbes Hendl?! Für mich persönlich wäre es tatsächlich ein kleines Drama auf dem Oktoberfest nicht aussreichend schmausen zu können, das Bier braucht schließlich ne ordentliche Grundlage ;)

Über die Tage ausserhalb der Wiesn, Freitag und Sonntag, mache ich mir erstmal überhaupt keine Gedanken. Freitag Abend kommen wir an, dann gibts erstmal veganen Döner am Hauptbahnhof und Sonntag geht es nachmittags nach einem vegetarischen Brunch (bei dem ich bestimmt auch was veganes finde) im Cafe Ignaz nach hause. Falls hier jemand aus der Region mitlesen sollte, oder auch nicht aus der Region und noch Vorschläge hat, immer her damit :)

Hier mal eine Liste was man essen könnte, sollte ich mich bei etwas irren oder irgendwas nicht bedacht oder vergessen haben, über Kritik, Korrekturen und Vorschlägen würde ich mich sehr freuen, man lernt ja nie aus ;)

In den Zelten (Speisekarte Hofbräufestzelt 2011)
  • Raditeller mit gesalzenem Radi und Radieschen mit Schnittlauchbrot (ohne Butter bestellen) 6,80 €
  • Gemischeter oder grüner Salat 4,40 €
  • Bunte Blattsalate mit Balsamico-Olivendressing, eingelegten Champignons, getrocknete Tomaten, Parmesanspänen und eine Scheibe Brot dazu (einfach ohne Parmesan bestellen) 9,50 €
  • Brezel
  • Salzkartoffeln (wobei fraglich ist ob Beilagen einzeln serviert werden) 3,70 €
  • Sauerkraut/Blaukraut (unbedingt fragen ob es vegan ist) 3,20 €
  • Brot/Semmel 0,80 €
  • Kartoffelsemmel 1,50 €
Auf den Wiesn
  • Zuckerwatte
  • Liebesäpfel
  • glasierte Früchte
  • gebrannte Mandeln bzw Nüsse
  • Kokosnuss
  • Slush (bis auf der rote evtl wegen Farbstoff E120)
  • Maiskolben
  • gebratene Champignons
  • Pommes
  • Gemüsereis/-nudelpfanne am Asiastand
  • Veggie Döner (das wird dann wohl eher eine Salat Tasche)
  • Kartoffelpuffer
Bei allen Gerichten und Süßigkeiten muss man wohl trotzdem fragen, speziell beim Essig, da Weinessig und geklärter Apfelessig in der Regel nicht vegan sind. Kartoffelpuffer hab ich direkt wieder gestrichen, da ist sicher Ei drin. Ein Lichtblick wären alle deftigen Sachen bis auf der Veggie Döner und im Zelt isses ja doch schon recht Mau aber son Salat Teller mit Salzkartoffelbeilage stell ich mir witzigerweise grade irre lecker vor :D Hab ich irgendetwas auf meiner Liste das dort nicht stehen sollte oder fehlt noch was?

Liebste Grüße!





Produkttest Veggie Hähnchenschlegel Vantastic Food

Etwas skeptisch war ich ja schon ;)

Zutaten: Sojaeiweiß, Sojablätterteig, Pflanzenöl, Zuckerrohr, Gewürze

Mein Omnivore hatte keinerlei Verlangen danach diese Hähnchenschlegel auszuprobieren, ich allerdings schon, die neugier war mal wieder zu groß. Für 5,59 € bekommt man also bei alles-vegetarisch 5 Hähnchenschlegel, die Packung beinhaltet 250g. Die Form ist recht autenthisch inkl "Knochen" welcher mich sehr an Bambus in einer Chinapfanne erinnert, denke aber nicht das man diesen mitessen kann :D Unsere Schlegel haben wir ohne extra Marinade auf den Grill gelegt was auch sehr gut geklappt hat. Die "Haut" wurde knusprig und das innere war überraschender Weise faserig, saftig, weich und erinnerte sehr an Hähnchen, nur der Geschmack ist natürlich nicht ganz identisch. Mich hat dies persönlich weder gestört noch hat es mir gefehlt, ich fand sie einfach lecker. Meine Schlegel habe ich wie früher in einer süssen Chilisoße ertränkt so dass ich anschließend tatsächlich keinen Unterschied mehr gemerkt habe. Bei meiner nächsten Großbestellung werden diese definitiv wieder in meinem Körbchen landen, nicht weil ich es brauche sondern weil ich es mir gönne ;).

Mein Omnivore meint: lecker, so gut wie Hähnchen, beim nächsten mal allerdings lieber mit Marinade

Liebste Grüße


Mittwoch, 29. August 2012

Produkttest COLA BREEZE Fruchtgummi Goody Good Stuff

Früher mein one and only!!

Zutaten: Glukosesirup, Zucker, modifizierte Maisstärke, Säuerungsmittel: Apfelsäure, Citronensäure, Säureregulator: Trinatriumcitrat, Geliermittel: Gellan, karamellisierter Zuckersirup, Aromen

In meiner Großbestellung bei alles-vegetarisch durften diese leckeren Teilchen natürlich nicht fehlen! Eine Packung kostet 1,65 €uronen und enthält 100g, kann ich mit leben! Gleich am Abend nach Erhalt musste ich sie unbedingt probieren! Eigentlich wollt ich das schon direkt beim auspacken machen aber mein Freund hat mich davon abgehalten :D. Naja wie dem auch sei, Packung aufgerissen und da bemerkte ich erst das ich SAURE Colafläschchen bestellt hatte, nicht weiter tragisch, die mag ich nämlich auch! Also auf die Packung und rein in den Mund. Ich muss sagen, geschmacklich absolut kein Unterschied für mich zu herkömmlichen sauren Colafläschchen, nicht zu sauer, nicht zu süß und ein gewohnter Cola Geschmack mit leichter Zitronennote. Aber die Konsistenz ist nicht ganz die gleiche. Ich mag es, ewig auf meinem Fruchtgummi rumzukauen und diese beim abbeißen ggf lang zu ziehen. Das bleibt mir bei den Cola Breeze Fruchtgummis vorenthalten. Die Konsistenz ähnelt eher diesen Gelee Teilchen die es überall um Weihnachten rum gibt, welche ich absolut nicht ausstehen kann. In dem Sinne kann ich nur sagen: Lecker und die Packung ess ich sicher noch auf aber denke nicht das ich sie öfter nachkaufen werde

Und mein Omnivore mag diese Teilchen eh nicht also landete sein Probierfläschchen bei mir.

Liebste Grüße!


Arabischer Grießkuchen (vegan)

Ich hab noch sooooo viel zu backen, einfach so weils Spass macht. Zum Glück find ich immer dankbare Abnehmer sonst würd ich schon aus allen nähten platzen. Besonders wenns um arabische leckereien geht wie diesem zuckersüßen Sirupkuchen ;) Und weil er auch arabisch ist, gibts die Mengenangaben in der für Arabische Rezepte üblichen Form, Gläser ;) Ich habe ein 200 ml Glas verwendet.

Basbousa - Arabischer Grießkuchen

Zubereitung für eine 26er Form

Für den Kuchen
1 Glas Mehl
1 Glas Zucker
1 Glas Hartweizengrieß
1/2-1 Glas Kokosraspel
1 1/2 Gläser Sojamilch
1 Pck Vanillezucker
1 Pck Backpulver

Für den Sirup
1 Glas Zucker
1/2 Glas Wasser
1/4 Zitrone, ausgepresst

Mandeln zum verzieren

Zuerst die trockenen Zutaten für den Kuchen in eine Schüssel geben vermischen. Anschließend die Milch hinzufügen, die Zutaten zu einem Flüssigen Teig verrühren und das ganze noch 10 Minuten Quellen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 160° Umluft vorheizen und den Kuchen dann für 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen bis eine goldbraune Kruste entsteht.

10 Minuten bevor der Kuchen fertig ist wird der Sirup aufgekocht, einfach Zucker, Wasser und Zitronensaft in einem Topf zum kochen bringen und solange auf niedrigster Stufe weiter köcheln lassen bis der Kuchen fertig ist (Stäbchenprobe). Der Sirup sollte nicht braun werden und schön flüssig bleiben.
Ist der Kuchen fertig wird er in Rauten geschnitten in denen man in der Mitte eine Mandel setzt. Anschließend den noch heißen Kuchen mit dem Zuckersirup übergießen und kalt werden lassen.

Guten Appetit!


Dienstag, 28. August 2012

Für mein Soja wird kein Regenwald gerodet, für dein Fleisch schon!

Ich weiß ich weiß, das Thema ist auf vielen Blogs schon behandelt worden. Macht aber nichts weil es scheinbar immer noch viel zu wenig wissen, wie ich jüngst mal wieder feststellen durfte. Daher gibts hier mal eine kurze Zusammenfassung einiger Fakten die man leicht auf Wikipedia findet.

Direkt von Menschen konsumiert werden etwa 2 % der geernteten Sojabohnen. Der überwiegende Anteil der Sojaernte wird zur Sojaölgewinnung eingesetzt, das vor allem als Lebensmittel, aber z. B. auch für die Produktion von Biodiesel verwendet wird. Der verbleibende Sojakuchen (rund 80 % der Masse) wird aufgrund des hohen Eiweißgehalts zu 98 % in der Tierproduktion verfüttert.

Seit 1996 ist eine gentechnisch veränderte (transgene) Sojabohne zugelassen, die die Unkrautbekämpfung erleichtert. Die Pflanzen sind resistent gegen das Breitbandherbizid Glyphosat (Roundup). 2010 wurde auf 71 % der globalen Sojaanbaufläche transgenes Saatgut verwendet.

Südamerika produzierte 2010 50,6 % der globalen Sojabohnenernte .
Umweltschützer kritisieren, dass in Argentinien und Brasilien große Flächen Regenwald abgeholzt werden, um die Anbauflächen für Soja zu vergrößern. Der Anbau transgener Sojabohnen ist in vielen Ländern Südamerikas stark verbreitet.

Mehrere gentechnisch veränderte Sojabohnen sind in der EU zur (kennzeichnungspflichtigen) Verwendung als Futter- und Lebensmittel zugelassen, jedoch nicht für den Anbau.

In der Anbausaison 2008/09 wurden 91 % der Sojaernte in Ölmühlen gepresst. Produkte der Pressung sind zu etwa 80 % Sojamehl und zu 20 % Sojaöl. Das Öl wird in erster Linie im Lebensmittelbereich als Salat- und Kochöl, sowie Brat- und Backfett benutzt. Das Mehl wird vor allem als Futterzusatz (Ergänzungsfutter) für Geflügel (ca. 46 %) eingesetzt. Auch Rinder (ca. 20 %) und Schweine (ca. 25%) werden mit Sojamehl gefüttert. Zu einem geringen Anteil (ca. 3%) wird es beispielsweise als texturiertes Soja vor allem in der vegetarischen bzw. veganen Ernährung als proteinreiches Lebensmittel verwendet. Weitere verbreitete Produkte sind: Tofu, Sojasauce, Sojamilch und Sojajoghurt. Quelle

Meine Sojaprodukte konsumiere ich ausschließlich in gentechnikfreier Bioqualität aus Europa. Ich schätze mal daher kann ich ausschließen das für mein Essen der Regenwald abgeholzt wird. Auch Bio-Fleisch wird mit Soja gefüttert, vielleicht auch mit genverändertem Soja? Denn : "Um Gen-Pflanzen dennoch auf den Markt zu schleusen, nutzt die Industrie eine entscheidende Lücke im EU-Recht. Denn für Lebensmittel von Tieren, die mit genmanipulierten Pflanzen gefüttert wurden, besteht keine Kennzeichnungspflicht". 80 Prozent aller Gen-Pflanzen (Raps, Soja und Mais) landen in den Mägen von Schweinen, Rindern oder Hühnern Quelle

Und mal so ganz nebenbei.... eine Tierproduktfreie Ernährung hat viel mehr zu bieten als nur Soja ;)

Liebste Grüße!


Macadamia-Paprika-Chilicreme

Eigentlich wollte ich was ganz anderes machen nur hatte ich dafür nix zuhause! Auf der Suche nach einer Alternative (die so rein gar nichts mit dem gemeinsam hat was ich machen wollte) kam mal wieder was sehr leckeres bei raus.

Macadamia-Paprika-Chilicreme

Zubereitung ca für ein 150g Gläschen

1 rote Paprika, grob gewürfelt
100g Macadamia Nüsse, geröstet und gesalzen
1 scharfe Chili (ich lass die Kerne immer drin damit es schärfer wird)
Gewürze: Salz, Kreuzkümmel,1El Olivenöl

Die Zutaten in einem hohen Gefäß mit einem Pürrierstab miteinander Pürrieren, mit Salz, 1 Msp. Kreuzkümmel und Olivenöl abschmecken, nochmal durchpürrieren und kalt stellen.

Passt wunderbar als Aufstrich oder Dip zu gegrilltem, Nachos, Braten, Brot und Pasta stell ich mir auch grad sehr lecker vor.

Guten Appetit!



Montag, 27. August 2012

Seitan Sojagranulat "Hack"braten (Vegan)

Ganz neugierig war ich auf die Verarbeitung von Gluten zu einem Hackbraten, so dass ich mich am Sonntag spontan dazu entschlossen habe es einfach mal zu probieren. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Seitan - Hackbraten

Zubereitung für einen "Rollbraten"

Trockene Zutaten:

150g Gluten
3 kleine einzelne Frauenhände voll Sojagranulat

Übrige Zutaten:
250 ml Wasser
1 Zwiebel, gewürfelt
1/2 pck gehackte Tiefkühl Petersilie
1 Knoblauchzehe, gepresst
3 El Sojasosse
3 El Olivenöl
1 TL grobes Meersalz
2-3 Tl Braten Gewürz (bei mir gabs "Köfte"-Gewürz
1 1/2 Tl Kreuzkümmel
1/2 Tl Koriander

Benötigt werden ausserdem 2 breite Streifen Alufolie und 1 Backpapier Zuschnitt

In einer Schüssel vermische ich Gluten mit dem Sojagranulat. Anschließend gebe ich die restlichen Zutaten in ein hohes Gefäß und vermische die Zutaten unter kurzem und kräfigen rühren zu einer Brühe. Die Brühe vermenge ich mit einem Löffel grob mit den trockenen Zutaten und knete den Teig anschließend auf Backpapier nochmal kurz mit den Händen durch. Zum Schluss wird der Teig in Backpapier eingeschlagen und jeweils 2 mal mit Alufolie eingewickelt damit keine Flüssigkeit entweichen kann. Die Rolle in eine Königskuchenform legen (ist kein muss) und erst 60Minuten bei 200° backen und anschließend 60 Minuten bei 150°. Den Braten nach dem backen noch 10 minuten ruhen lassen und anschließend nach belieben servieren.


Mit Macadamia-Paprika-Chili-Creme












Guten Appetit!


Produkttest Smelk Haferdrink

Zutaten:
Wasser, Vollkorn-Hafer (10%), Sonnenblumenöl, Calciumcarbonat, Meersalz, Stabilisator: Gellan, Aroma

Wie eigentlich alle Milchalternativen hat Smelk einen leichten Gelbstich, er ist nicht so dickflüssig aber auch keine Plörre, ich würd mal sagen genau so wie eine 1,5% H-Milch, schmeckt aber deutlich besser ;) Wer Porridge mag wird Smelk lieben! Er ist leicht süsslich, zu Haferflocken, Müsli oder mit Weetabix brauch ich jedenfalls keine weitere Süße. Man schmeckt pur den Hafer recht deutlich raus, was ich persönlich gern mag (Porridge Junkie) denke aber das sich das verflüchtigt, mit Weetabix war der Geschmack jedenfalls neutraler. Benutzen würde ich Smelk ohne bedenken zum kochen, backen... eigentlich alles!
etwas dunkel geworden

Da mein Omnivore keinen Porridge mag weigert er sich strickt bis jetzt meinen Haferdrink zu probieren :D Also gibts nur meine Meinung und ich find Smelk verdammt lecker!
Dreamteam

Liebste Grüße!


Sonntag, 26. August 2012

Anti-Jägerschnitzel Anregung (Vegan)

Da es ja nicht immer nur Rezepte und Produkte sein müssen, gibts hier einfach mal ne Anregung ;)

Wie so oft musst mal wieder der Kühlschrank von nicht mehr so lang haltbaren Sachen befreit werden, nachdem ich auch noch 2 Sojaschnitzel erblickte wars kombinieren nicht mehr all zu schwer. Mein Omnivore hat sich jedenfall sehr über ein Anti-Jägerschnitzel mit Mandelbrokkoli und Fadenreis gefreut ;)

Die Schnitzel hab ich ausreichend Pflanzefett langsam gebraten, den Brokkoli 4 Minuten gekocht, Mandelstifte in Pflanzenfett angebraten und zusammen mit dem Brokkoli noch 3-4 Minuten weiter gebraten. Der Fadenreis geht SO und für die Champignonssoße habe ich eine gewürfelte Zwiebel in Pflanzenfett glasig gebraten, Champignons zugefügt, nochmal weiter gebraten, mit 150 ml Gemüsebrühe abgelöscht mit 2-3 Messlöffeln Johannisbrotkernmehl (Bindobin) angedickt und mit Thymian, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Das ganze Gericht hat nicht mal eine halbe Stunde gedauert und war vegan, gesund und unverschämt lecker :)

Guten Appetit!




Produkttest Soja-Schnitzel Aldi

Teil 4 meiner Kulinarischen Discounter Reise.

Zutaten: mal wieder die Packung zu schnell entsorgt, kommt noch

Panierte Schnitel! Nicht unbedingt etwas das früher oft auf unseren Tellern landete. Panade und richtig fettige gebratene Sachen gabs so gut wie nie, falls doch, dann aus dem Ofen und vegetarisch! Aber ausprobieren muss ich alles ;) Bei uns gab es das Schnitzel ganz klassisch in ausreichend Pflanzenfett gebraten mit einer Champignonsosse und Beilagen. Die Panade wurde schön Kross und erinnerte mich vom Aussehen an die herkömmlichen fertigen Fleischschnitzel aus der Kühltheke. Die Konsistenz war auch so ziemlich die gleiche nur das Faserige hat gefehlt. Witzigerweise emfand ich sie im Geschmack ebenfalls der fertigen Fleischvariante sehr ähnlich, die wohl auch niemals an ein selfmade Schnitzel ran kommt. Wer allerdings diese fertigen Schnitzel mochte, wird meiner Meinung nach nicht enttäuscht, definitiv eine würdige Alternative. Für meinen Geschmack brauch ich die panierten Soja-Schnitzel allerdings nicht, auch wenn sie ganz lecker sind. Liegt aber wohl daran das ich im allgemeinen nichts paniertes und fettig gebratenes brauche. Beim nächsten mal probiere ich sie in Streifen geschnitten und gebraten zu einem Salat, ich kann mir gut vorstellen das diese Variante mich schon eher überzeugen wird ;)

Mein Omnivore teilt übrigens auch hier meine Meinung :D

Liebste Grüße


Samstag, 25. August 2012

DHL Part 2

Mein Paket ist da!!!!!! Yeah! War aber auch wieder etwas verwirrend wenn auch nicht ganz so chaotisch, oder doch?

Nachdem ich am Freitag nach Feierabend noch einkaufen war, hatte ich gehofft das ich mir genug Zeit gelassen habe um anschließend ganz ganz sicher meinen Abholschein oder das Paket zuhause vorzufinden. Fehlanzeige.

Während ich den Einkauf ins Haus schleppte kam auch, natürlich als nix mehr zum schleppen übrig war, mein Omnivore auf seinem Fahrrad angefahren. Im gleichen Augenblick fuhr der gelbe DHL Transporter an uns vorbei. Mein Freund wartete nicht lange als wir bemerkten das er sicher nicht bei uns halten würde und fuhr kurzerhand hinterher :D Nach einem kurzen Plausch hat sich alles aufgeklärt (er kam wohl nicht an den Briefkaste) und eine Stunde später brachte er uns netterweise mein Paket vorbei. In der Zwischenzeit kam auch tatsächlich der Abholschein per Post....

Hätten die netten Menschen vom Paketservice mehr Durchblick bei ihren eigenen Vorgaben wäre es wahrscheinlich weniger nervend abgelaufen. Aber nun ist alles gut, ich hab mein Paket, die Kühlbox von alles-vegetarisch hat gehalten und die ersten leckereien sind auch schon in unseren Bäuchen verschwunden ;)

Ein sehr leckeres Geschenk von alles-vegetarisch gab es auch noch dazu, hat nur leider nicht lang gehalten, nach dem ersten Probierhappen musste die ganze Packung heut beim Frühstück dran glauben, lecker lecker ;)

Liebste Grüße!


Baba Ganoush oder Auberginenkaviar (Vegan)

Was im Libanesischen soviel wie "beleidigter Papa" bedeutet. Ich denke mir aber einfach mal das bei dieser leckeren orientalischen Köstlichkeit niemand beleidigt sein kann, ausser man hat nichts abbekommen ;) Manch einer kennt es evtl auch als Auberginenkaviar

Baba Ganoush

Zubereitung für ... tja bei uns reichts grade mal für 2, oder auch 3 oder 4.. je nach Beilagen ;)

2 Auberginen
1-2 Knoblauchzehen, gepresst
2 El Tahin (Sesampaste aus Orientalischen Geschäften)
1/2 Zitrone, ausgepresst,
Öl, Salz
Paprikapulver zum garnieren

Die Auberginen mehrmals mit einer Gabel rundherum einstechen und bei 200° für 30-40 Minuten im Ofen backen. Anschießend werden die Auberginen aus dem Ofen genommen und das "innenleben" rausgekratzt. Das Auberginenmus in eine hohe Form geben, mit dem Zauberstab pürrieren und mit Knoblauch, Tahin, Zitronensaft, Öl und Salz abschmecken. Normal ordentlich durchrühren, mit Öl und Petersilie anrichten und servieren. Dazu gibts bei uns Gemüsesticks und Fladenbrot, geht aber auch einfach zu gegrilltem.

Guten Appetit!


Freitag, 24. August 2012

TV Tip

Fleischlos glücklich 20.15 Uhr auf 3 Sat

Da ich es grad nicht abschreiben kann, hier eine kleine Fotobeschreibung worum es geht ;)


Und hat es wer gesehen? Ich fand es eher so mau... Liegt wohl zum größten Teil daran das mir die "Auswahl" an Vegetarischen bzw Veganen Sachen einfach zu gering war, ist ja nicht so als wenn man ständig am Salatblatt nuckelt und Soja hinterher schmeißt... Das Grillen am Ende fand ich auch irgendwie überflüssig aber nun ja... jedem das seine!


Kaputte Server und wieso ich DHL nicht mag!

Wie neulich ja schon berichtet gab es von alles-vegetarisch eine Rabattaktion. Da ich mich zu den Schnäppchenjägern zähle habe ich natürlich bis Sonntag mit meiner Bestellung gewartet, sollte ja ein sehr heißer Tag werden. Genau so schlau waren noch einige andere 100...1000..10000 Menschen und als der Rabatt auf 27% anstieg war der Andrang so groß, das von Sonntag 12 Uhr bis Montag 12 Uhr die Server völlig überlastet waren und sich öfter mal komplett verabschiedeten....

Alles nicht so tragisch, für 27% Rabatt kann sich eine Bestellung auch mal in die länge ziehen. Ich hab zwar keine Ahnung wie lang ich gebraucht habe aber es war definitiv meine zeitaufwändigste Bestellung ever. Als nach gefühlten 1000 Versuchen meine Bestellung dann irgendwann komplett war konnte ich auch tatsächlich direkt über Paypal bezahlen und wäre über meine 20 gesparten Euro sehr glücklich gewesen hätte sich nicht genau im Anschluss genau NACH der Bezahlung wieder der Server aufgehängt.... AAAAAAAAAHHHHH!!!!!!!!!!!!!!

Kam meine Bestellung durch? Ist mein Geld nun futsch? Muss ich nochmal die Bestellung aufgeben? Kann ich stornieren?..... Fragen über Fragen! Mit diesen Fragen habe ich dann erstmal den sowieso schon völlig überarbeiteten Kundenservice bombadiert. Die lieben Leute vom Kundenservice hatten mit so einem riesen Andrang natürlich nicht gerechnet daher hatte ich auch vollstes Verständnis für die längere Bearbeitungszeit (welche trotzdem ziemlich flott war), das ich dann auch irgendwann mal Jana oder Julia hieß übersah ich mal geflissentlich. Man muss es den Leuten wirklich zugute halten das sie IMMER verdammt freundlich waren, ich kann mir vorstellen das einige Leute nicht so nachsichtig waren. Trotz des Chaos werde ich jedenfalls wieder dort bestellen, vorrausgesetzt es schmeckt was ich mir bestellt habe uuuuuuuuund... sich das anschließende Drama nicht wiederholt ;_;

Nachdem am Mittwoch die Benachrichtigung über das versenden meines Packet kam freute ich mich wie ein Sojaschnitzel und konnt es kaum erwarten, meine Reichtümer vor mir auszubreiten^^....  Nach regelmäßigen aktualisieren des Sendungsverfolgungsberichts erschien auch irgendwann die Meldung "Die Sendung liegt in der Packstation... zur Abholung bereit!" YES!!!! Beschwingt fuhr ich nach hause um.... ja... nur um festzustellen das ich KEINEN Abholschein in meinem Briefkasten habe...
AAAAAAAAAAAHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Mit Perso und Handy bewaffnet ging es los zur Packstation... Freundlich lächtelte ich den nächsten freien Mitarbeiter an und wurde auch sofort bedient, ich schätze, hätte er gewusst das hinter der Fassade eine verzweifelte, höchst aufgelöste, hungrige Frau steckt, hätte er sich weiter mit seinen Paketen beschäftigt. Wie dem auch sei.... Nach Schilderung und endlosen Diskussionen über meinen "Fall" sagte mir der gute Herr das es leider unmöglich ist mein Paket aus der Packstation NEBEN der Filale zu holen da sie dort nicht dran kommen würden -.-........... Selbst die Erklärung das dort drinne lebensnotwendige, gekühlte und verderbliche Lebensmittel sind konnte an dem Umstand nichts ändern.

Nach weiteren Telefonaten mit dem Service der Packstation (wieso gibts da noch einen extra Service wenn die Packstation direkt neben der Filiale steht?!) gab es für mich einen neuen Zustelltermin, 2 Tage später weil mein Paket wohl noch in einen anderen Zustellbezirk gebracht werden müsste! Wieso eigentlich wenn es 10 Meter neben mir in dieser Packstation liegt?!?!?!? Ich seh mich schon den Wilmersburger Pizzaschmelz in die Tonne werfen weil DHL es nicht schafft mir meinem Abholschein zuzustellen. Wieder zuhause klagte ich meinem Omnivoren von meinem Leid der auch direkt den Telefonhörer in die Hand nahm und sein Glück versuchte. Wenn alles klappt werde ich hoffentlich heute mein Paket bekommen.... ich werde berichten ;_;


Produkttest Tofritto Kapern-Paprika

Auf dem Veggie-Street-Day in Dortmund schon probiert landete er beim nächsten Einkauf direkt in meinem Einkaufskorb!

Zutaten:
Tofu* 78% (Wasser, Sojabohnen*, Gerinnungsmittel: Nigari [Magnesiumchlorid], Calciumsulfat), Gemüsepaprika* 10%, Sojasauce Tamari* (Sojabohnen*, Wasser, Meersalz, Reiswein Mirin* [Reis*, Wasser]), Kapern* 4%, Zwiebeln*, Meersalz, Sonnenblumenöl*, Branntweinessig*, Zitronensaftkonzentrat* * = Zutaten aus ökol. Landbau

Ich muss sagen, ich habe vorher noch nie wirklich (jedenfalls nicht wissentlich) Kapern gegessen, als Kind dachte ich immer das sind Kaulquappen was mich bisher immer davon abgehalten hat sie zu essen.... Hätte ich auf dem Veggie-Street-Day keinen Probierhappen abbekommen würde ich wohl nie wissen wie gut sie schmecken können.... Jedenfalls bekommt man für 1,99 €uronen 180g ganz leckeren Tofu in der genannten Geschmacksrichtung. Er ist nicht wirklich trocken, weist eine mittelfeste Konsistenz auf und ist nicht quietschig :D, beim Schneiden kann jedenfalls auch mal was abfallen. Bisher habe ich ihn nur pur leicht kross gebraten gegessen, er schmeckt mir in der Form so gut das ich bisher auch keine andere ausprobieren will, kann ihn mir aber sehr gut in einer Gemüsepfanne, Curry oder so gebratene Nudeln vorstellen. Ach ja und zu Gazpacho passt er auch wunderbar :)

Mein Omnivore und ich sind jedenfalls einer Meinung: Lecker!

Liebste Grüße


Donnerstag, 23. August 2012

Eine nicht ganz ernst gemeinte Geschichte

Essen essen essen, alles dreht sich nur ums essen! wie soll ich denn da abnehmen?! Ist aber scheinbar gar nicht so schwer, ich darf nur nicht kratzen! Meine bahnbrechende Erkenntnis erlangte ich ziemlich genau so:

Es war ein lauer, entspannter Grillabend in der Nachbarschaft. Brav grillten wir, nach obligatorischem "auf meinen Grill kommt nur Fleisch" Geplänkel mit dem Hausherren, wunderbar leckere und saftige vegane Burger und Würstchen. Jedenfalls überwiegend, mindestens ein Burger fiel nämlich dem Grillrost unter mysteriösen umständen zum Opfer und brannte anschließend lichterloh in der Glut. Nennen wir es mal Schicksal das daraufhin einige Fleischteile ordentlich verkohlt waren ;) Wie dem auch sei! Nach Speis und Trank ging es gemütlich über in die Abenddämmerung, und da kamen sie auch schon! Blutrünstige, gefährliche, heimtückische und offensichtlich hoch giftige Blutsauger.

Bemerkt hat man sie erst nachdem sie einen halb leer gesaugt und sich aus dem Staub gemacht haben. Mich hat scheinbar eine ganz besonders fiese Spezies erwischt. Am nächsten Morgen war noch nicht viel zu sehen aber schon am Nachmittag schien mein Knöchel mit drillingen schwanger zu sein: Kugelrund, rot und ziemlich prall...

Natürlich berichtete ich anderen von meinem Leid. Währenddessen stopfte ich, mangels Kühlkompresse, Feinstrumpfsöckchen mit Bussibär Wassereis aus, kühlte meinen Knöchel und freute mich über die bunten Farben^^.....Am nächsten Tag war es auch schon viel besser und es sah schon etwas schlanker aus, war allerdings immer noch ordentlich geschwollen. Meine Großcousine gab mir dann den bahnbrechenden Tip: "nicht kratzen sonst wirst wieder fett!" und mir tat sich eine völlig neue Erkenntnis auf.... nicht das Essen macht fett!

Für den Rest des tages übte ich mich anschließend in eiserner Disziplin und kratzte mich kein einziges mal! Es scheint zu wirken, mein Knöchel ist fast schon wieder so schlank wie vorher. Aufopferungsvoll werde ich dies nun in einem sicher quälenden Selbstversuch für die Zukunft festhalten, mir nie wieder den Bauch kratzen... und so einige andere Stellen und kann beruhigt weiter essen ;)

 Liebste Grüße


Kernige Muffins mit dies, das und jenem (Vegan)

Bei meinem letzten Bio-Markt-Einkauf fiel mir ein seltenes Körnchen quasi direkt in den Einkaufskorb. Sowas passiert mir öfter wenn ich alleine einkaufe und Zeit hab mir alles anzuschauen, dabei hau ich nämlich regelmässig meine Kniee gegen Regale... Wie dem auch sei, Hanf war das neue Körnchen, nein ohne THC ;) Eigentlich schon witzig das man es automatisch dazu schreibt...

Mandelsplitter-Hanf-Hafer-Dinkel-Schoko-Muffins

Zubereitung für 9 Muffins

150g Dinkelvollkornmehl
70g Brauner Rohrzucker
2 El Mandelstifte
2 El Hanfsamen
2-3 El Schokodrops oder gehackte Zartbitterschokolade
50g Haferflocken
1/2 pck Backpulver
1/2 pck Vanillezucker
30g Pflanzenfett
200 ml Haferdrink

Zuerst mische ich die trockenen Zutaten in einer Schüssel zusammen, anschließend kommen Haferdrink und Margarine dazu. Der Teig sollte noch am Löffel kleben bleiben und nur zäh runter plumpsen. Dann gehts auch schon bei 150° Umluft für 15-25 (je nach Ofen, meiner ist wohl nen Monster) Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen, Stäbchenprobe nicht vergessen.

Guten Appetit!


Mittwoch, 22. August 2012

Gazpacho (vegan)

Bei den momentanen Temperaturen haben manche bestimmt keine Lust noch in der Küche am heißen Herd zu stehen, muss man zum Glück auch gar nicht ;)

Gazpacho

Zubereitung für 4 Portionen

500g Tomaten, entstielt, grob gewürfelt
1/2 Salatgurke, geschält, grob gewürfelt
1 Zwiebel, grob gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gepresst
2 Paprika, grob gewürfelt
1-2 Chilis, grob gehackt (wer es schärfer mag, nimmt einfach mehr)
400 ml Gemüsebrühe, kalt
500g passierte Tomaten
2-3 El Balsamico Essig
2-3 El Olivenöl
Salz und Pfeffer

Tomaten, Gurke, Zwiebel, Knoblauch, Paprika, Chilis und passierte Tomaten in eine Schüssel geben und mit dem Pürrierstab pürrieren. Anschießend in zwei Teilen die Gemüsebrühe zufügen, weiter pürrieren. Mit Essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Pürrierstab nochmal durchrühren. Mit Petersilie, Olivenöl oder Tofu garniert servieren, Brot passt allerdings auch sehr gut ;)

Guten Appetit!


Dienstag, 21. August 2012

Taboule - Libanesischer Petersiliensalat (Vegan)

<3
Im Libanon hab ich diesen Salat kennen und lieben gelernt, es ist der wohl beliebteste und traditionellste Salat im Libanon, ich könnte mich ausschließlich davon ernähren. Da kann jeder Kartoffelsalat einpacken (wenn man bedenkt das ich für Kartoffelsalat sterben würde)!

Taboule

Zubereitung für 1 Salatschüssel

2 Bund glatte Petersilie, gewaschen, fein gehackt (nicht mit dem Mixer bitte, Handarbeit und nur die Blätter!)
3 Tomaten, klein gewürfelt,
1 Zwiebel, gehackt
5-8 Blätter frische Minze (getrocknet geht zur Not auch), gehackt
1-2 Zitronen, gepresst
1 Hand voll feiner Bulgur
Öl, Salz, Pfeffer

Den Bulgur in einer Schüssel mit warmen Wasser 10 Minuten quellen lassen bis er weicher wird. Die übrigen Zutaten bis auf Zitronensaft, Öl, Salz und Pfeffer in einer Salatschüssel mischen und anschließend den Bulgur hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer, Öl und Zitronensaft abschmecken. Ich mag ihn gern etwas säuerlicher, was er auch sein soll. Im Libanon wird er überwiegend auf Salatblättern serviert.

Guten Appetit!









Montag, 20. August 2012

Deals, Rabatte und eine Hochzeit

Hallo und guten Morgen!

Auf in eine neue Woche und damit auch jeder dem Montag was abgewinnen kann gibt es direkt Schnäppchen- Infos. Biodeals hat heute zur Veganen Woche hoch 2 eingeleutet, also 2 Wochen Vegane Deals bekannter und weniger bekannter Hersteller Veganer Köstlichkeiten und Kleinigkeiten :)
Ein weiteres Schnäppchen ist eine Rabattakiton von alles-vegetarisch. Es läuft war schon ne Weile aber das beste hat man trotzdem noch nicht verpasst, bis 12 Uhr kann man noch 27% Rabatt auf die gesamte Bestellung erhalten. Einfach den Warenkorb füllen und anschließend unten im Formular den Rabattcode eingeben der auf der Facebook-Fanseite von alles-vegetarisch steht. Ab 12 Uhr gibt es dann einen neuen und letzten Rabattcode, die Höhe des Rabatt ist abhängig von der Aussentemperatur im Örtchen der alles-vegetarisch Zentrale ;)

Tjahaaa und sonst.... mein WE war zwar wenig erholsam, dafür aber ganz toll. Die Hochzeit am Freitag war, wie ich finde, eine der entspanntesten (auch fürs Brautpaar) auf denen ich war. Sehr schön gemacht und auch wenn ich das Brautpaar nicht wirklich gut kenne, hab ich mich jederzeit wohl gefühlt. Nur das Buffet war leider alles andere als vegan. Was mich irritiert hat war die Abwesenheit jeglicher Beilagen wie Kartoffeln, Reis, Nudeln oder Pommes. Hat mich irgendwie an den Spruch "Fleisch ist mein Gemüse" erinnert. Nichts destro trotz konnte ich mich mit Kartoffelsalat (eh meine absolute Leibspeise), Gemüsedeko und Früchten  wunderbar sättigen, wenn auch leider eher Vegetarisch als Vegan. Tja und mein Omnivore.... im Angesicht der Braten und des Spanferkels purzelten die guten Vorsätze... das schlechte Gewissen ließ aber nicht lang auf sich warten ;)

Liebste Grüße!


Produkttest Veggie-Aufschnitt zart geräuchert (Vegan)

nomnom
Und hier kommt nun Teil Drei meiner vegetarischen Erkundung im Discounter Aldi-Nord!

Zart geräucherter Veggie-Aufschnitt aus Tofu und Weizen- rein pflanzlich und dementsprechend vegan. Das "geräuchert" habe ich scheinbar völlig im Rausch Vegetarischer Glücksgefühle überlesen, zum Glück. Geräucherte Aufschnitte mag ich nämlich im allgemeinen eher weniger. Von einigen Blogs wurde dieser Aufschnitt mit Brot und Senf empfohlen (in meinem Fall vorgewarnt). So gab es ihn dann auch bei mir auf Sonnenblumenkernbrot, mit einer dünnen Schicht mittelscharfer Senf, Tomate und Gurke. Ich muss sagen, seeeehr lecker! Von allen gekauften Aufschnitten bisher der beste, er lässt sich leicht trennen, schmeckt nicht nach Gemüsebrühe und ist einfach nur lecker. Pur würde ich ihn wahrscheinlich nicht essen, aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden ;) für 1,79 €uronen auch definitiv günstiger als andere Aufschnitte in Bio Qualität, von mir gibts jedenfalls ein eindeutiges LECKER!

Liebste Grüsse


Sonntag, 19. August 2012

Bananen-Chili-Kokos-Suppe (Vegan)

Auf ein ähnliches Rezept bin ich gestoßen als ich nach einer schmackhaften Resteverwertung für meine überreifen Bananen war. Das daraus eine herzhafte Suppe werden würde hätte ich nicht gedacht ;) Veganisiert und auf meine Zutaten maßgeschneidert kam eine furchtbar schmackhafte Sache bei raus ;)

Bananen-Chili-Kokos-Suppe

600ml Gemüsebeühe
400ml Kokosnussmilch oder DIY Kokosmilch
4-5 Bananen, in Scheiben geschnitten
2-3 Chilischoten (je nach Schärfegrad), in Streifen geschnitten
3 EL Sojasauce
3 EL Erdnussbutter
1 Zwiebel, in Streifen geschnitten
3 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
Salz und Pfeffer

Die Zwiebel und den Knoblauch in der Erdnussbutter 1 Min. anschwitzen und mit der Gemüsebrühe, Kokosnussmilch und Sojasauce ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. Die Hälfte der Banenen und Chilis hinzufügen und nochmals 5 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit einem Zauberstab sämig pürrieren und mit Salz, Pfeffer und evtl einer Priese Zucker abschmecken. Die restlichen Banenenscheiben hinzufügen und mit Chilistreifen garniert servieren.

Guten Appetit!