Montag, 17. Dezember 2012

Schön wars!

Wie vielleicht bemerkt ist mein letzter post schon ein wenig her! Um genau zu sein fehlen noch Berichte über Ko Tao und Bangkok. Auf Ko Tao hatte ich kein Netz und in Bangkok waren wir non stop unterwegs so dass ich anschliessend einfach zu müde zum bloggen war.

Jetzt wollt ich einfach nur kurz berichten das wir gut Zuhause angekommen sind und bin seitdem mit non stop Katzen kuscheln, Wäsche waschen und backen beschäftigt. Dank der Zeitverschiebung kann ich allerdings grad eh nicht schlafen und hab so einen Moment zum bloggen. An dieser Stelle muss ich auch ganz stolz erwähnen das ich mir einen Missouri Mudpie veganisiert hab! Anlass ist nicht mal die Vorweihnachtszeit sondern eher die Tatsache das ich heute wieder ein Jährchen älter werde *seufz* irgendwie dachte ich, ich würde ewig in den 20gern bleiben.

Wie dem auch sei, es gibt noch sooooooo viel zu berichten und viele viele Rezepte aber grad einfach zu wenig Zeit. Ist ja irgendwie immer so nach einem Urlaub ;)

Bis zum nächsten post gibts dafür wieder ein paar Fotos :)

Liebste Grüße!


Samstag, 8. Dezember 2012

Weiter geht's...

Grad die letzte Nudelsuppe gefrühstückt, den letzten Ananassmoothie getrunken, Rucksäcke gepackt und in 2 Stunden geht's dann weiter. Wir verlassen die wunderschöne und ruhige Meananbucht auf Koh Samui und reisen weiter nach Koh Tao. Ich bin gespannt!

Gestern Abend haben wir uns dann tatsächlich noch aufgerafft um uns noch ein wenig von Chaweng anzuschauen. Prinzipiell wohl auch nicht groß bemerkenswert, Touristen Hochburg halt mit vielen Bars, Restsurants, Geschäften und Ständen. Übrigens sah ich auch das erste mal Ladyboys :> Vorher habe ich davon gelegentlich mal was gehört, heute frag ich mich wieso es in Thailand Ladyboy heißt und bei uns Transvestit. Schön sahen sie aus, nur fotografieren hab ich mich nicht getraut ;)

Gegessen haben wir im Green Bird nachdem uns Tripadvisor mit zahlreichen Positiven Bewertungen dieses Restaurant vorgeschlagen hat. Und wir wurden nicht enttäuscht! Das Ambiente war ziemlich einfach und schlicht, allerdings waren die Wände mit Botschaften auf Din A4 großen Blättern von ehemaligen Gästen regelrecht tapeziert. Ich fands furchtbar toll! Leider hab ich vergessen es zu fotografieren :/ Ein Omni kommt hier sicher auf seine kulinarischen Kosten und auch vegan klappt es! Der Service weiß nämlich scheinbar was vegan heißt, schlägt Änderungen vor und gibt sie direkt an den Koch weiter! Sooo toll!

Gestern Abend hatte ich danach noch einen Zusammenstoß mit einer Kakerlake... Meine Panik die ausbrach nachdem sie mir an den Beinen schon zum Bauch hochgekrabbelt hat sie leider nicht überlebt :/ Doppelt traumatisch, ich kann nicht mal ne Mücke erschlagen -.-

Zum Schluss gibt's mal wieder ein paar Fotos! Bei Interesse werd ich, wenn wir wieder Zuhause sind, mal nen ausführlichen Tour Bericht schreiben bezüglich Unterkunft und Transport weg :)

Liebste Grüße!



Donnerstag, 6. Dezember 2012

Kurz und Schnörkellos...

Zwischen dem Festland und Samui ist wohl ne Leitung kaputt gegangen und daher haben wir hier nur sporadisch 1 mal am Tag Strom, grad ist's 2 Uhr morgens... Sehr sporadisch also ;) Hinzukommt das ich vorgestern das Display von meinem Handy geschrottet habe, weshalb ich momentan eher weniger blogge ;)

Trotz allem ist es nach wir vor wunderbar aber ich freu mich auch drauf wenn es in einer Woche wieder nach Hause geht, vermiss unsere Katzen ganz fürchterlich :/

Fotos gibt's natürlich auch wieder :)

Liebste Grüße!


Montag, 3. Dezember 2012

Ich glaub hier bleiben wir :)

Nach unserem checkout um 10 uhr gestern machten wir uns direkt auf den Weg, hatten wir jedenfalls vor ;). Vom Railay Beach kommt man ja bekannterweise nur mit dem Longtailboat wieder aufs Festland und diese starten nur wenn 8 Personen das Boot besetzen oder für alle 8 Plätze bezahlt wird. Ganz schön happig und ungünstig für unsere Planung da unser Bus nach Surat Thani um 12:30 ab Krabitown losfahren sollte. Also wanderten wir vom Ost zum West Strand und wieder zurück und fanden tatsächlich zusammen mit einem Backpacker einen Lieferanten der uns für 150 schmale Baht mitnahm und direkt nach Krabitown brachte, sind ca 3 Euro. Die Fahrt mit dem Longtailboat war mal wieder ein Erlebnis, blaue Flecken inklusive, irgendwann lern ich das auch mal mit dem aus und einsteigen :D Es passen übrigens mehr als 4 Leute, eine Gitarre und 3 große Reiserucksäcke in ein Tuktuk xD

Von da aus ging es für weitere schmale 150 Baht pro Nase mit einem recht komfortablen Bus weiter nach Surat Thani. Das System leuchtet mir nicht so ganz ein, find es aber toll, irgendwo stehen Leute am Straßenrand und werden ratzfatz mitgenommen und der Bus fährt weiter bevor die Tür überhaupt geschlossen ist, beim aussteigen das selbe nur stellt man sich dann einfach vorne zum Fahrer und der lässt einen dann wieder irgendwo raus, kann auch mal 20 Meter nach dem letzten Ausstieg sein :) Wahrend der Fahrt wurde auch noch kräftig und ständig gehupt, entweder als Warnung für Roller die am Straßenrand fuhren oder wohl als Ankündigung für die nächste Stadt, glaub ich jedenfalls.

Nach 3 Std Fahrt kamen wir schließlich in Surat Thani an und entschlossen uns spontan direkt weiter nach Koh Samui zu fahren. Eine Übernachtung hätte uns wohl nichts gebracht, zum bummeln waren wir zu kaputt und eine zweite Nacht hätten wir eh nicht dort verbringen wollen. Da wir bisher sehr gut alleine klar kamen wollten wir uns keine Fahrt von einem Touribüro kaufen und machten uns mit dem nächsten Songthaew auf zum Pier nach Koh Samui. Angekommen wurde uns schnell klar das irgendwas verkehrt war, die Fähre hätte wohl 5 Std nach Samui gebraucht und die letzte für den Tag hatte grade abgelegt. Also wieder ins Songthaew und auf in ein Internet Café zum schlau machen... Tatsächlich gibt es wohl 4 Abfahrtsorte, und bis auf den einen wohl alle außerhalb. Zack Zack ging es weiter mit dem nächste Songthaew das uns zur Bus Station, die nach Don Sak fährt, bringen sollte. Eine nette Thaidame die mit im Auto saß ahnte wohl das der Fahrer uns falsch verstanden hatte und klärte mal direkt für uns ab wo wir hin wollten. Lief also alles bestens allerdings war es 17:30 und um 19 Uhr sollte die letzte Fähre starten, bis Don Sak braucht man wohl ne Stunde und wir hatten auch keine Ahnung wann der nächste Bus fuhr. Und da kam uns auch schon direkt die nächste nette Thaidame vom Touribüro entgegen. Für 490 Baht pro Nase hatten wir im nächsten Moment ein Busticket nach Don Sak und ein Fährticket nach Samui in der Hand. Manchmal ist es halt doch besser man macht es sich einfach x)

Die Fahrt nach Don Sak verdient einen eigenen Absatz! Ich bin ja eh so ein schisser wenn es darum geht bei anderen mit zu fahren. Umso mehr war ich überrascht das ich während der ganzen Fahrt nicht ein einziges mal geschrien habe. Rote Ampel? Sicher nur eine Empfehlung... Tempo 120 inner Ortschaft mit nem Minibus? Kein Problem! Unfallstelle mit Tempo 100 anfahren? Die Bremsen funktionieren ja. Fußgänger auf der Straße? Weg Hupen! Stau an einer roten Ampel so dass man tatsächlich halten muss? Umfahren wir einfach auf dem Standstreifen und überholen von dort! Die Stunde die man übrigens braucht haben wir in 35 Minuten geschafft, guter Mann!

Die kurze Fahrt mit der Fähre war dafür recht unspektakulär. Nach dem anlegen suchten wir uns ein Songthaew das uns ins Shangrilah bringen sollte, eine kleine Bungalow Anlage die uns ein Freund empfohlen hatte der im Sommer schon hier war. Im Songthaew sprach mich erstmal ein mitfahrender Thai in Akzentfreien Hochdeutsch an "Und aus welcher Stadt kommt ihr?" Völlig verdattert checkte ich erst nichts und musste erstmal lachen. Der gute Mann ist ein Tattoowierer aus Braunschweig welches so nah an Hannover liegt das mein Freund dort seine Ausbildung gemacht hat. Zufälle gibt's. Nach einer kurzen aber lustigen Fahrt kamen wir anschließend an einer Straße an, die zum Shangrilah führte und nach einem kurzen Fussmarsch waren wir auch fix da. Erster Eindruck: sehr sehr ruhig, dunkel und abgeschieden. Der nette Hotelleiter zeigte uns 2 Bungalows (wir haben uns für einen mit Klima entschieden, sah auch besser aus), wir checkten ein und anschließend konnten wir um 21 Uhr auch endlich was essen ;) lecker war's und endlich mal veggie Gerichte (teils vegan) auf der Karte und schön abwechslungsreich!

Mittlerweile ist es halb 9 morgens und ich bin seit 6 wach. Die Nacht war gut aber ich bin von Railay noch so zerstochen das ich eh nicht durchschlafen kann. Um 6 hab ich mir den Strand angeschaut und spontan beschlossen das wir hier erstmal ne Weile bleiben. Mein Omni schläft noch und bis jetzt schreibe ich an diesem blogpost und denk immer noch ich hab was vergessen :) dafür gibt's mal wieder viele Fotos ;)

Zu den Fotos:
Wegzehrung, Aussicht aus dem Tuktuk, Songthaew, der Bus und seine Partyanlage, Busstation, Fahrt mit dem Longtailboat, kleines Mäuschen (na gut, Katze namens Lei-plang) beim Touribüro, Thaicurry und Fried Ramen Noodles, Strand heut morgen, unser neuer Bungalow :)

Liebste Grüße!



Samstag, 1. Dezember 2012

Live from paradise! Wir fahren weiter.

Was für ein unfassbar entspannter Tag hinter mir liegt, kein Wunder das ich nicht schlafen kann (wohl auch weil mir wieder viel zu warm ist). Aber mal von vorne!

Nach der Pleite in Ao Nang, was ich einfach mal unter "Reisezeit" verbuche, hatten wir mit dem Railay Beach unseren "Traumstrand" gefunden. Unser Hotel, das Tropical Sunrise Resort, macht das ganze hier nahezu perfekt, einzig das essen muss ich bemäkeln, vegetarisch klappt gut aber vegan eher nicht. Manchmal ist auch nach 5 Minuten Erklärungen unter Zuhilfenahme von Händen und Füssen trotzdem bisher immer was unveganes dabei, nur am Frühstücks Buffet klappt's mit Früchten und Brot, Marmeladen und Salat ganz gut. Wer den Blog aber schon länger verfolgt weiß das ich süßes zum Frühstück nicht mag :D aber egal, alles tatsächlich nur halb so Wild aber ich freue mich das es morgen weiter geht, essen ist halt auch Urlaub für mich und das ist hier halt beschränkt.

Nachdem mein Omni heute den halben Tag beim Climbing (das erste mal mit Seil statt Bouldern, bin richtig stolz auf ihn) war, machte ich es mir am Pool bequem. Wieso am Pool wenn hier unser Traumstrand ist?! Tja die Wetterumschwünge sind hier ziemlich krass, Monsun wohl und da war ich heut einfach zu faul für bei ggf Regen den Weg zum Strand immer hin und her zu laufen, unser Hotel hat nämlich keinen Badestrand weil nebenan das teuerste Luxus Resort seinen Standpunkt hat und sich für Ebbe und Flut wohl keinen Steg leisten kann und somit seine Gäste mit einem Trecker (!!!!!) vom Boot abholt damit diese sich nicht die Füße nass machen -.- ... Notiz an mich selber: morgen nochmal alles knipsen und Zuhause ne Mail an Greenpeace schreiben.

Einen tollen Abend hatten wir auch, mit Bierchen und Currys ließen wir den Tag auf Bambus Matten am Strand hinter uns und schauten uns dabei den Sonnenuntergang an, soooooo toll! Das wir nebenbei das Abendessen der Mücken waren störte uns da noch nicht so sehr, jetzt im Bett schon eher ;).

Morgen ist dann auch schon wieder Schluss mit chillen, gern wäre ich noch nach Tonsai geschippert aber noch eine Nacht länger hier ist etwas teuer und für eine Nacht noch eine günstigere Unterkunft hier zu suchen würde wohl etwas an der ganzen entspannten Szenerie nagen ;) Also geht's morgen mit dem Longtailboat zurück nach Ao Nang, von da aus mit dem Bus weiter nach Krabi Town und dann nochmal 3 Std by Bus nach Surat Thani für eine Nacht und daaaann nach Koh Samui :) Ab da werde ich dann wohl wieder weiter berichten.

Ein kurzes Fazit von meinem Omni: er will jetzt nur noch vegetarisch speisen, jedesmal hat es sich geschmacklich überhaupt nicht für ihn gelohnt doch mal Fleisch oder Fisch zu essen und sowieso war meins immer leckerer ;)

Zu den Bildern:
Dafür das es hier sehr abgelegen ist und es nur nen Mini Supermarkt gibt, ist die Auswahl an Soyamilch echt beachtlich! Am Strand gibt's übrigens einen sehr männlichen Kult, weshalb auch immer :o.

Zum Schluss gibt's wieder ein paar Bilder :)

Liebste Grüße!